Linksverkehr in Australien

G'Day ihr Lieben, 

 

heute geht es mal ein wenig um den Verkehr in Australien. Wie einige von euch wissen wird hier auf der linken Seite gefahren, was anfangs, denke ich, für alle Neuankömmlinge sehr gewöhnungsbedürftig ist. 

Auch für mich war es wieder eine Umstellung nachdem ich nach drei Jahren wieder nach Australien gekommen bin... 

 

Zuerst solltet ihr euch angewöhnen umgekehrt über die Straße zu gucken. Also anstatt das gewohnte links-rechts-links dann auf rechts-links-rechts umzusteigen. Denn ihr werdet schnell merken, nicht nur beim Autofahren müsst ihr vorsichtig sein, sondern auch bei für euch eigentlich ganz natürlichen Vorgängen, wie z.B. die Straße zu überqueren. 

Von dort aus solltet ihr euch langsam steigern. Also wenn möglich nicht direkt ins Auto uns los fahren, denn es gibt auch einige Verkehrsregeln die hier anders sind. Diese solltet ihr euch vorher aneignen.

 

Fangen wir mal mit den einfachen Dingen an. 

Wenn ihr in Australien über Ampeln geht (und das solltet ihr zu Beginn tun um euch nicht aus Versehen mit den Straßenseiten zu vertun), werden sie ziemlich schnell nachdem sie grün anzeigen auf Zahlen umschwingen. Dies sind die Zeitsekunden die ihr habt, bevor die Ampel für euch rot wird. So weiß man genau bescheid, ob man lieber auf einer Insel anhalten sollte oder man weiter gehen kann. Generell sind die Ampeln auch nicht zu überhören, da sie eine Blindenfunkgion haben.

 

Traut ihr euch dann endlich ins Auto, solltet ihr euch eins merken: Der Farer sitzt immer mit der Seite zur Fahrbahn (sowohl in Deutschland als auch in Australien)! Falls ihr also mal einen kleinen Aussetzer habt und nicht wisst, auf welcher Seite ihr gerade fahren solltet, könnt ihr euch an diesen Tipp erinnern. 

In Australien ist das Lenkrad auf der rechten Seite und die Schaltung links von einem. Anfangs habe ich dann ab und zu mit meiner Hand geben die Tür gehauen weil ich schalten wollte, haha... irgendwann gewöhnt man sich da aber dran!

Zu Beginn solltet ihr euch nicht allzu große Sorgen um Überholen, etc. machen. Geht es erst einmal langsam an und stellt vielleicht auch sicher dass die ersten paar Male immer eine zweite Person mit euch im Auto sitzt.

 

Wenn ihr dann einigermaßen sicher seid, wundert euch nicht über einige australische Autofahrer.

Generell wird einem immer sehr nah aufgefahren, denn irgendwie hält in Australien keiner etwas von dem Sicherheitsabstand. Das hat mich dann schon sehr oft genervt, weil ich ihn gerne halten wollte, aber dadurch noch gefährlichere Situationen entstanden sind, da andere Autofahrer sich in die Lücke reinquetschen wollten und mich dann ausgebremst haben...

 

Achtet immer auf eure Geschwindigkeit und lasst euch nicht von eurem Hintermann verrückt machen! Die Polizei ist wirklich überall present und blitzt wie verrückt. Zudem sind Strafzettel auch extrem teuer und man kann sie sich als normaler Backpacker eigentlich nicht leisten...( Ich wurde einmal geblitzt und durfte für 7km/h über der Geschwindigkeit gleich $160,00 bezahlen)! Wer euch überholen will, der überholt dann eben! 

Fahrt auch nicht schneller als ihr es euch zutraut. Mein Partner und ich sind zum Beispiel regelmäßig die Kuranda - und Gillies Range gefahren. Das sind Serpentinen und man kann dort teilweise nur 30km/h fahren um sicher zu sein, obwohl 40km/h ausgeschildert sind. Sehr oft wird man aber auch von anderen mit 70-80km/h überholt...

Macht euch aber auf keinen Fall verrückt! Fahrt so, dass ihr sicher seid! 

Allerdings gibt es eine Regel in Australien, die besagt, dass es verboten ist, 20km/h unter der Geschwindigkeitsangabe zu fahren. Das sollte aber auch kein Problem für euch sein, denn diese sind in den meisten Fällen sehr realistisch aufgestellt.

 

Eine kleine Anekdote: 

Nachdem ich spät Nachts mit 45km/h auf einer 60km/h Strecke auf dem Weg nach Hause war, wurde ich von der Polizei angehalten, da ich zu langsam war, musste meinen Führerschein vorzeigen und einen Drogen- und Alkoholtest machen. Natürlich war dieser negativ und ich durfte dann weiter fahren, aber es war trotzdem mal eine Erfahrung wert. Allerdings muss ich sagen, dass ich zuerst garnicht wusste, dass ich angehalten werde, denn in Australien wird nur das Licht angemacht und die Sirenen erklingen ... Da dies ja in Deutschland auf einen Notfall hindeutet, wollte ich den Polizeiwagen passieren lassen, bis ich dann endlich merkt hatte, dass es um mich ging, haha. 

 

Ich kenne leider einige Freunde, dessen Familienmitglieder bei Autounfällen ums Leben gekommen sind, denn diese sind hier wirklich nicht selten... Ich kann euch sogar Erfahrungen aus erster Hand geben, von meinem Autounfall im Oktober 2016 (hier mehr dazu). Nehmt also bitte Acht auf euch und fahrt behutsam und aufmerksam! Gerade wo ihr so viel umdenken müsst, ist die Gefahr etwas höher dass etwas passiert.  Ich wünsche euch ansonsten eine gute Fahrt!