Hinreise und Zoll

G'Day ihr Lieben,

 

ich bin jetzt schon wieder seit einer guten Weile in Australien. Um genau zu sein seit 2 Monaten. Deshalb gibt es viel Nachholbedarf an Beiträgen, denn es ist eine Menge passiert! Diese werde ich auch nach und nach in Angriff nehmen, aber nun erst einmal zu den neuen Erfahrungen, die ich auf dem Flug nach Australien sammeln konnte. Um ehrlich zu sein, kann ich mich nicht mehr an jedes kleine Detail erinnern, aber ich werde versuchen alles so gut wie möglich für euch zu reflektieren. Viel Spaß dabei!

 

Am 06. März 2018 ging es am Abend um 20:45 Uhr von Düsseldorf Flughafen (DUS) via Dubai (DXB) und später Sydney (SYD) nach Cairns (CNS), Australien. 

Da ich bis dato noch nie von Düsseldorf aus irgendwo hingeflogen war, jedenfalls nicht dass ich mich erinnern könnte, musste ich mich erstmal neu orientieren. 

Das hat nicht all zu lange gedauert, denn der Emirates Schalter, den ich finden musste, war ziemlich offensichtlich positioniert. Bei der Gepäckaufgabe lief alles reibungslos und ich hatte bereits online eingecheckt. Die Dame am Schalter hat aber nochmal geprüft, ob ich wirklich ein gültiges Visum hatte und nachdem sie es nicht finden konnte, stellte sich heraus, dass sie aus versehen die Null in meinem Reisepass mit einem O vertauscht hatte (seitdem ich einen neuen Pass habe, ist mir das schon öfter passiert...). Dieses mal bin ich relativ spät am Flughafen angekommen, da meine Familie und ich auf dem Hinweg in den Stau gekommen waren, weshalb ich nicht all zu viel Zeit hatte um mich zu verabschieden. Zum Abschied waren meine besten Freunde und meine Familie gekommen und wie immer war der Abschied nicht leicht. Bereits an der Sicherheitskontrolle kam ich aber mit zwei anderen Reisenden ins Gespräch, die mich dann auch schnell auf andere Gedanken brachten.

 

Die Sicherheitskontrolle am Flughafen war schlichtweg überlaufen... demnach hat es mich gute 30 Minuten gebraucht um durch den Scan zu laufen und weiter zu kommen. An den Passkontrollen war es dann extrem leer, sodass ich direkt durch den Duty free Bereich zum Gate gehen konnte. Dort blieben dann auch nur circa 5 Minuten übrig, bis mein erster Flug zum Boarding aufgerufen wurde.  

Den ersten Teil der Strecke bin ich mit Emirates gereist und ich konnte eine ganze Reihe für mich alleine genießen, da das Flugzeug sehr leer war. So konnte ich gemütlich schlafen. Der Service war sehr gut und das Flugzeug sehr modern und sauber! Ich habe das erste mal ein veganes Menü für meine Reise bestellt (das könnt ihr ganz einfach online auf der Webseite der Fluggesellschaft angeben und es entstehen keine extra Kosten), welches sehr gut auf dem Emirates Flug geschmeckt hat. Zudem habe ich meine Mahlzeiten während der ganzen Reise immer zuerst bekommen. 

Nach ca. 7h Flug sind wir sicher in Dubai gelandet und wurden von einem Shuttle am Flugzeug abgeholt, dass uns zu unserem Terminal gebracht hat. Diese Fahrt hat relativ lange gedauert. Ich glaube mich daran erinnern zu können, dass es ungefähr eine ganze Stunde war. Leider muss die Lüftung kaputt gewesen sein da es sehr stickig war, aber ansonsten war alles in Ordnung.  

In Dubai-Airport musste ich dann ungefähr noch 2,5h auf das nächste Boarding warten. Währenddessen wollte ich mich nicht allzu weit vom Gate entfernen, nachdem ich es einmal gefunden hatte und die Sicherheitskontrollen durchquert hatte. Am Gate habe ich dann einfach mein Buch gelesen.

Wenn ihr am Flughafen in Dubai durstig werdet, dann füllt eure Flaschen einfach mit Wasser aus den Waschbecken auf (welches wirklich gut ist), anstatt umgerechnet 10€ für eine Flasche Wasser zu zahlen!

 

Nachdem das Warten endlich ein Ende hatte, ging es weiter mit Qantas in Richtung Sydney. Ich war wieder ein richtiger Glückspilz und hatte einen Platz neben mir frei, den mein Nachbar am Gang nicht haben wollte. Somit konnte ich mich wieder ein wenig mehr ausbreiten und es viel mir relativ leicht zu schlafen.

Das habe ich dann auch die meiste Zeit getan, bis auf die Male, die auch aufgestanden bin um mich zu bewegen und zu waschen. Essen gab es auch ohne Ende, sodass keiner hungern musste. Allerdings muss ich zugeben, dass das vegane Essen bei Qantas auf dem langen Flug wirklich nicht so gut war, aber ich denke dass ist eher eine Geschmacksache. Der Service der Crew war aber, wie immer, sehr gut!

Während unserer Landung am Morgen des 08. März, hatten wir das Glück das Opera House von der Luft auf betrachten zu können. Ich glaube ich habe bisher immer auf der falschen Seite dafür gesessen. Nach der Ankunft ging es dann zu der Passkontrolle, an der ich vor lauter Menschen erschlagen wurde! 

An dem speziellen morgen mussten mehrere Flüge zeitnah gelandet sein, denn die ganze Empfangshalle war voller Menschen und es sah so aus als ob viele nicht wussten, wo sie hin mussten. Daher herrschte das reinste Chaos mit viel Gedrängel und ich wurde viel geschubst... das war nicht so toll, aber nachdem eine Frau von der Security jeden in die Richtige Schlange eingewiesen hatte, leerte sich die Empfangshalle ganz schnell und das Warten war angenehmer. Die Passkontrolle an sich ging zügig vorbei und dadurch, dass ich relativ lange im Ankunftsbereich Schlange stehen musste,, konnte ich meinen Koffer quasi direkt in einem Schwung vom Band nehmen und in Richtung Zoll spazieren. Da ich einige Dinge zu deklarieren hatte, musste ich mich an einer gewissen Schlange anstellen. Letztendlich wurden aber keins meiner Gepäckstücke durchsucht, sondern ich wurde nur gefragt, was ich zu deklarieren habe und direkt weiter zu dem Ausgang geschickt.

 

Von dort aus entschied ich mich direkt zum Qantas Terminal zu fahren, welches ein paar Minuten entfernt liegt, da ich dort Zugang zu der Lounge hatte und gerne duschen und etwas essen wollte. Zu meinem Pech waren diese aber genau an dem Tag nicht zugänglich, da es zuvor einen Rohrbruch gegeben hatte, haha!

Deshalb hatte ich nur eine Katzenwäsche und habe mich anschließend in die Lounge gesetzt, wo ich ein wenig zu trinken hatte, bevor ich meinen nächsten Flug nach Cairns boarden musste. Dieser war fast komplett ausgebucht und dementsprechend war es auch relativ eng. Ich hatte aber wieder das Riesen Glück eine ganze Reihe für mich zu haben und konnte somit entspannen und mich breit machen. Aus irgendeinem Grund war ich auch die Einzige, die warmes essen bekommen hat. Ich denke mal dass dies durch meinen Langstreckenflug inbegriffen war und ich habe mich sehr darüber gefreut! Es war sehr lecker und ich hatte keine Zeit vorher etwas zu essen. Deshalb war ich relativ hungrig. 

Während des Flugs realisierte ich langsam dass ich wirklich wieder in Australien war und dass es nun nicht mehr lange dauern würde, bis ich meinen Partner wieder in die Arme schließen kann! Kaum gelandet, wurde ich von der extremen Luftfeuchtigkeit von Cairns erschlagen, oh wie ich das vermisst habe, und ich betrat die Empfangshalle. 

Dort stand er, mit zwei Kaffee in der Hand und einem großen warmen Grinsen! 

Ich war überglücklich endlich wieder an der Seite meines Partners zu sein und gemeinsam verließen wir den Flughafen und machten uns auf den Weg in unsere neue gemeinsame Wohnung. 

 

Im allgemeinen würde ich sagen, dass die Reise sehr angenehm war! Ich habe zwar meinen geliebten Teebecher verloren und es gab einige Dinge die hätten besser sein können,, aber das meiste hat gepasst, hehe! Noch zu dem Thema vegan Essen: ich esse normalerweise nicht vegan, aber bin nicht der größte Fan von Fleisch, weswegen ich mal die vegane Option im Flugzeug für mich ausprobieren wollte (vegetarisch gab es leider nicht im Angebot)..

 

Wenn ihr Fragen oder Anmerkungen habt, könnt ihr diese in den Kommentaren hinterlassen, oder mich auch sehr gerne privat unter ,,Kontakt'' kontaktieren.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0