· 

Meerblick, Kaffee und ein Blick in die Vergangenheit

G’Day ihr Lieben, 

 

ich bin gerade wirklich hin und weg, denn ich habe es endlich geschafft nach über vier Monaten das erste Mal zum Strand zu gehen! Ihr habt recht, Cairns liegt direkt an der Küste aber trotzdem muss man ein wenig Fahrt auf sich nehmen um an einen richtigen Strand zu gelangen. Da heute mein freier Tag ist, dachte ich mir, wieso denn nicht nach Cairns fahren und endlich das Meer sehen. Ich musste sowieso hierher um noch Vorbereitungen für mein Studium zu treffen, dass schon in weniger als zwei Wochen beginnt. 

 

So habe ich mich heute morgen in aller Ruhe auf den Weg gemacht. Über Walkamin und Mareeba ging es über Koah und Kuranda dann die Range entlang und in die Innenstadt von Cairns. Normalerweise dauert die Fahrt 1,5 Stunden, aber heute habe ich einige interessante Dinge auf der Strecke erlebt, weswegen ich fast zwei gebraucht habe. Frage ich mal so, habt ihr jemals erlebt, dass ihr warten musstet, bis ihr weiter fahren könnt, da gerade neben euch Buschland in einem Nationalpark abgebrannt wird (Back Burning)? Ich auch nicht. Deshalb war es super interessant zu sehen, wie genau das gemacht wird und wie viele Fachkräfte involviert sind! Deshalb waren die 30 Minuten Wartezeit auch garnicht mal schlimm. Zum Glück hatte ich mein Auto vor der Fahrt aber noch nachgetankt, denn eigentlich wollte ich bis zu der Tankstelle in Koah warten, die hinter der Brandstelle lag, da diese normalerweise preiswerter ist! 

 

In Cairns angekommen, ist mir erstmal aufgefallen, wie sehr ich mich eigentlich an das Auto fahren auf dem Land gewöhnt habe! Natürlich ist hier viel mehr Verkehr auf den Straßen und alles ist viel schneller und hektischer. Es ist ganz interessant zu sehen, dass ich langsam aber sicher die Menschen, die sich in den Tablelands immer über den Cairns Verkehr beschweren, verstehen kann! 

In der Innenstadt angekommen, ging es dann für mich zu Kikki.k, meinem absoluten Lieblingsladen für Schreibwaren (der natürlich auch super teuer ist, juhu…) wo ich mir einen neuen Kalender fürs Studium zugelegt habe und anschließend zu OfficeWorks. Dort habe ich dann einen Schreibtisch mit Stuhl und alle restlichen Dinge gekauft, die ich noch brauchte. 

Irgendwie ist es ein komisches Gefühl zu wissen, dass ich das alles schon in Deutschland hatte und nun von vorne anfangen muss… Beschweren tue ich mich aber auf keinen Fall, denn es ist schön das eigene Haus so einzurichten, wie man es gerne haben möchte. 

Allerdings ist hier alles schon sehr teuer und zum Glück gibt es ja das Internet, wo man Preise der verschiedenen Unternehmen gut vergleichen kann. 

 

Nachdem ich dem Stress der Innenstadt Mühelos entfliehen konnte, wollte ich endlich zum Strand fahren. Zu welchem? Eigentlich zu Yorkeys Knob, da ich diesen, von alles anderen naheliegenden Stränden,  persönlich am schönsten finde! Allerdings hatte ich den Plan ein schönes Strandcafé zu suchen und mich dort fürs Bloggen niederzulassen. Da ich euch in den letzten Monaten so vernachlässigt habe, wollte ich euch so schnell wie möglich wieder etwas zum lesen geben! Google, mein bester Freund hier in Australien, hat mir aber verraten, dass es dort kein Strandcafé gibt, weshalb ich mir die Spritkosten sparen konnte und direkt zu meinem neuen Ziel, Holloways Beach, fuhr. 

Ich muss sagen, dass ich wirklich gerade der glücklichste Mensch bin, denn ihr könnt euch garnicht vorstellen wie Traumhaft schön dieses Fleckchen Erde ist, auf dem ich mich gerade befinde! Ich sitze auf einem super gemütlichen Ratternstuhl mit meinem Laptop auf einer Holzbar vor mir, mit dem direkten Blick auf das Meer! Ich fühle den Wind, höre das Brausen der Wellen und bin umgeben von Palmen und Sand! Mit einem leckeren Iced Latte und Vollkorntoastie  zum Lunch lässt es sich gut schreiben. Ich genieße das Leben! Ich bin überglücklich!

 

 

Ich bin so dankbar dass die Zeiten der Fernbeziehung endlich hinter uns liegen und dass wir endlich dauerhaft zusammensein können! 

In naher Zukunft gehe ich in einem Post auf das Partnervisum und unsere Bewerbung ein, damit ihr einen besseren Einblick in den Umfang bekommt und wer weiß, vielleicht kann ich ja eure Bewerbung mit Insider Tipps ein wenig erleichtern! 

 

Jetzt schlürfe ich aber erst einmal weiter an meinem Iced Latte, genieße noch diesen wunderschönen Tag mit dem Blick aufs Meer gerichtet, mache mir keine Gedanken mehr was hinter uns lag, sondern bin stolz, irre glücklich und schaue nach Vorne in unsere gemeinsame Zukunft! 

 

 

Bis bald, 

Eure Miri 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0