· 

Gebrauchtwagenkauf und Verkehr in Far North Queensland

G'Day ihr Lieben, 

 

Erstmal wünsche ich euch allen ein Frohes Neues Jahr und das 2021 das Jahr ist, in dem eure Träume in Erfüllung kommen!

Und dann starte ich auch mal direkt!

 

Seitdem ich in Australien lebe, bin ich immer Gebrauchtwagen gefahren. Insgesamt hatte ich hier bereits zwei verschiedene Autos.

Worauf ihr in Queensland beim Gebrauchtwagenkauf achten müsst und was es generell hier beim Autofahren zu beachten gibt, darum geht es in diesem Beitrag. 

 

Beginnen wir mit dem eigentlichen Autokauf. 

Ich habe bisher immer nur Autos von Privatpersonen gekauft, da meine Familie aus Mechanikern besteht und ich deshalb immer das Glück hatte, dass jemand mit mir mitkommen konnte und das Auto vor dem Kauf ausreichend getestet hat. 

Solltet ihr nicht über genügend Autokenntnisse verfügen, dann gibt es auch die Option den RACQ zu kontaktieren und eine professionelle Inspektion zu buchen. Dies wir euch vorab Geld kosten, aber immerhin könnt ihr dann sicher gehen, dass das Fahrzeug dass ihr euch anschaffen wollt auch in guter Kondition ist. Wichtig ist auch, vor dem Kauf einen PPSR Test/REVS Check zu machen. Dies kann man ganz einfach online für ein paar Dollar machen um sicher zu stellen, dass das Auto nicht gestohlen wurde, etc. Zudem solltet ihr auch die Registrierung des Fahrzeugs prüfen, damit ihr sicher sein könnt, dass die Nummernschilder auch wirklich zu dem Auto gehören dass ihr euch anschaut und es auch tatsächlich angemeldet ist. 

Wenn ihr mit allem zufrieden seid und das Auto kauft, dann solltet ihr einen Vertrag bekommen (obwohl es auch nicht untypisch ist, dass euch keiner gegeben wird, da hier auch viel auf Vertrauensbasis läuft, also keine Panik) mit den Autopapieren und ihr müsst einen Teil der offiziellen Vehicle Registration Transfer Application (Part A) ausfüllen (für euch zum behalten!) und Part B, unterschreiben (Kopie für den Verkäufer). Ihr braucht auf jeden Fall die Autopapiere (Current Vehicle Registration (mit allen Autodaten), Road Worthy Certificate/ Safety Certificate or Certificate of Inspection und Vehicle Registration Transfer Application), denn nur mit diesen könnt ihr das Auto auf euren Namen ummelden. Dies muss innerhalb einer bestimmten Zeit geschehen, aber je früher es geschieht, desto besser - aus versicherungstechnischen Gründen. 

 

Road Worthy Certificate

Bevor euch ein Fahrzeug, das noch angemeldet ist, legal verkauft werden darf und bevor es umgemeldet werden kann, muss es durch eine Inspektion (Road Worthy Certificate (unter diesem Namen kenne ich diesen Vorgang)/ Safety Certificate or Certificate of Inspection) und diese bestehen. Der Verkäufer ist dazu verpflichtet diese Inspektion vorzunehmen und muss auch bestehende Schäden reparieren.  

Solltet ihr ein Auto kaufen, dass nicht mehr registriert ist (dieses Scenario wird euch sehr wahrscheinlich nur bei Privatverkäufern unterkommen), und es wird verkauft ,,As Is'', dann müsst ihr das Auto selber durch die Inspektion bringen und nötige Reparaturen zahlen. Von daher ist bei diesen Käufen etwas mehr Acht geboten. Meist handelt es sich dabei um Autos, die sehr günstig verkauft werden, weil es sich nicht mehr für die Verkäufer rentiert in das Auto zu investieren und es dann für einen Höheren Preis zu verkaufen. 

 

Ummeldung

Es gibt zwei Scenarios für die Ummeldung eures neuen Fahrzeugs:

- Ihr könnt das Auto entweder in einer Filiale ummelden mit allen Papieren; oder

- Ihr könnt das Auto online ummelden. 

 

Solltet ihr das Auto online ummelden wollen, dann muss der Verkäufer Online einwilligen das Auto umzumelden und der Käufer muss ebenfalls Online Formulare ausfüllen. Auf den obigen Links könnt ihr alle Informationen und Regelungen dazu finden. Am wahrscheinlich wichtigsten für euch ist, dass ihr für den online Transfer in Queensland wohnhaft sein müsst und der Verkäufer einen Antrag zur Umschreibung für euch gestellt haben muss. Falls der Verkäufer das Auto nach dem Kauf nicht ummelden möchte, dann könnt ihr es mit der Registration Transfer Application Form Part A einklagen (daher dringend behalten, bis alles offiziell umgemeldet ist!).  

 

Ihr könnt auch in eine Filiale des ,,Department of Transport and Main Roads'' gehen und dort alles persönlich umändern lassen. Auch hier braucht ihr wieder euren Part A um das Auto erfolgreich ummelden zu können. 

 

Wo kann ich Autos finden?  

Wenn ihr an einem Privatkauf interessiert seid, gibt es hier die Option online im Internet zu schauen (Carsales, Gumtree, Facebook Market Place), oder Verkäufer zu kontaktieren, die ihre Autos öffentlich ,,zur Show'' stellen. Mehr und mehr Leute scheinen zu Facebook zu neigen, da es relativ einfach ist sein Auto dort hochzuladen. 

Wenn ihr ein Auto von einem Händler kaufen möchtet, dann könnt ihr in eine Filiale gehen oder ebenfalls online schauen (Carsales etc.) und ihr habt den Vorteil, dass ihr zusätzlich Garantie auf dem Fahrzeug habt. Allerdings wird es euch auch meistens etwas mehr Geld kosten. 

 

Sobald das Fahrzeug auf euren Namen erfolgreich umgemeldet ist, ist der Prozess  des Autokaufs abgeschlossen. 

 

Führerschein 

Sobald ihr länger als drei Monate feste in Queensland lebt, müsst ihr einen australischen Führerschein beantragen.

Hier mehr dazu, wie ich meinen australischen Führerschein beantragt habe. 

 

Straßenverkehr 

Es gibt einige regeln und Dinge, die sich zu den deutschen unterscheiden. 

1. Man muss bereits blinken wenn man in einen Kreisverkehr einbiegt.

2. Auf den Straßen sind meist Pfeiler zu finden, die einem die Fahrtrichtung zeigen (um Besucher an den Linksverkehr zu erinnern). 

3. Die Höchtsgeschwinigkeit in unserer Region beläuft sich auch 100km/h.

4. Es gibt Schulzonen, in denen zu bestimmten Uhrzeiten verschiedene Geschwindigkeitsregeln herrschen (40km/h während Schulstart und Schulende)

5. Es gibt viele Kreisverkehre und in Atherton gibt es bisher keine einzige Ampel! 

6. Hier in den Tablelands gibt es keinen richtigen öffentlichen Verkehr, sondern nur einen Reisebus, der drei Mal täglich nach Cairns fährt, oder in andere weiter entfernte Städte. Es gibt aber keine Lokalen Haltestellen!

 

Wenn mir weitere Dinge einfallen sollten, dann werde ich diese im Laufe der Zeit hier hinzufügen. 

 

Baustellen 

Normalerweise gibt es in Far North Queensland viel weniger Baustellen, als in der Region aus der ich aus Deutschland stamme. Allerdings muss ich sagen, dass ich das Gefühl habe, dass Baustellen in Deutschland trotzdem noch einen fließenden Verkehr erlauben, im Vergleich zu hier in Australien. Vor allem seit Anfang 2020 finden viele Ausbauarbeiten auf dem Bruce Highway und nun auch dem Kennedy Highway statt (die größten Highways in der Region, die alles miteinander verbinden). Von daher haben alle Bauarbeiten einen großen Einfluss auf die Region.

Aber nun zum etwas allgemeineren: es wird ziemlich oft vergessen, Straßenschilder und vor allem Geschwindigkeitsbeschilderung zu entfernen. Das kann relativ frustrierend sein, wenn man dann auf einer geraden Strecke, auf der man normalerweise 100km/h fahren darf, dann 40km/h fahren muss. Aus genau diesem Grund halten sich nicht viele Autofahrer an die Geschwindigkeitsregelungen - also seit gewarnt! 

 

 

Strafen 

Soweit ich weiß, werden hier alle Strafen von der Polizei gestellt und die Stadt ist nicht involviert, im Gegenteil zu Deutschland.  

Es werden normalerweise direkt Geldstrafen erhoben, welche ziemlich hoch sind bei der geringsten km/h Differenz. Zudem werden einem auch Punkte für das zu schnell fahren abgezogen. Man beginnt mit 12. 

Vor allem hier in den Tablelands ist die Polizeipräsenz sehr stark zu spüren, denn Mareeba ist Ort einer der Polizei Academy's in Queensland. 

 

Umgewöhnung zum Linksverkehr 

Zuletzt werde ich auf den Linksverkehr eingehen, denn oft bekomme ich die Frage gestellt, ob man sich schnell an den Verkehr hier gewöhnt.

Meine persönliche Erfahrung dazu ist, ja! 

Wie schon bereits erwähnt, sind auf den Straßen meist Pfeiler zu finden, die einem die Fahrtrichtung zeigen und das Hilft zu Beginn sehr daran zu erinnern auf welcher Fahrbahn man bleiben muss. 

Zudem sitzt man im Auto auf der rechten Seite und Blinker und Scheibenwischer sind auch andersherum. Von daher hat man eigentlich relativ schnell alles im Griff. Eine Tipp den ich damals bekommen hatte war, dass man sich immer an dem Mittelstreifen orientieren soll, denn egal, wo man auf der Welt Auto fährt, der Fahrer sollte immer direkt neben dem Mittelstreifen positioniert sein!