Hinflug (STA Travel, AIFS Points)

G'Day ihr Lieben,

 

Unterlagen von STA- Travel inkl. Presente

ich habe mich jetzt schon ein Weilchen nicht mehr bei euch gemeldet, aber meine Reiseplanung ist gut voran geschritten. In diesem Post geht es um den Hinflug nach Australien, und wie ich ihn organisiert, bzw, finanziert habe. Zuerst solltet ihr wissen, dass ich den Flug relativ schnell nach der Bestätigung von meinem Visum im letzten Jahr gebucht habe, und zwar am 22.10.2015, weil ich sicher gehen wollte, dass ich noch einen Flug in dem Reisezeitraum bekommein dem ich einreisen muss (für mehr Informationen siehe hier). Das ist jetzt schon eine Weile her, aber ich versuche alles so gut wie möglich wiederzugeben.

 

Bevor ich den Flug in einem Reisebüro gebucht habe, habe ich erstmal die Preise über einen längeren Zeitraum hinweg beobachtet und zwischen den verschiedenen Airlines verglichen. Da ich wirklich nicht so gerne fliege und ein bisschen Angst habe, kamen für mich für die Fluggesellschaften Qantas und Emirates in frage, mit denen ich damals auch schon nach Australien geflogen bin und sehr zufreiden war. Der Service war wiklich super und der Flug wurde so angenehm wie nur möglich gestaltet. Qantas und Emirates kooperieren miteinander, also war es relativ leicht einen Flug zu finden. Dann habe ich mich im Internet umgeschaut und habe von vielen STA Travel als Reisebüro empfohlen bekommen. Die haben Büros weltweit und eines von ihnen ist nicht weit entfernt von meinem Zuhause. Also habe ich mir online einen Termin geholt (für den ich einen 30€ Sofortrabatt bekommen habe) und bin mit meinem Papa zusammen ins Büro gefahren. Dort mussten wir dann auch nicht lange warten bis wir drangekommen sind. Das Büro ist zwar ziemlich überschaubar, aber dafür sehr persönlich! Man bekommt sogar seine eigene Beraterin, die man immer erreichen kann, wenn man etwas braucht. Sie hat sich dann auch wirklich super viel Zeit für uns genommen und war super cool drauf!  Nachdem wir gemeinsam die Flugmöglichkeiten durchgegangen waren,  habe ich mich letztendlich für einen Flug am 07. Juli 2016 entschieden.

 

Dieser geht von FRANKFURT(FRA) nach DUBAI(DXB) von dort aus nach SYDNEY(SYD) und zuletzt nach CAIRNS(CNS). Ich fliege die langen Strecken mit Emirates und die ,,Kurzstrecke'' von Sydney nach Cairns mit Jetstar. Mein Flug startet außerdem Abends, was ich super gut finde, weil ich dann besser schlafen kann und ich die Überbrückungszeiten an den Flughäfen sind ziemlich gering gehalten. Nur in Sydney darf ich dann ein bisschen länger warten, was ich aber echt schön finde, weil ich dann ja schon den Flugafen verlassen darf. Mal sehen, was ich dann genau in dieser Zeit unternehmen kann :-)). Jetzt heißt es abwarten und hoffen, dass der große Airbus nicht ganz zu voll ist, damit man sich auch hinlegen kann :-D.

 

Anschließend habe ich dann noch Reisehinweise speziell für Australien bekommen und auch gleichzeitig die Reiserücktritts- Versicherung gebucht, was ich in diesem Post nicht speziell thematisieren werde (wenn es dazu allerdings Fragen gibt, könnt ihr sie gerne stellen und ich werde sie beantworten). Diese hat mich einmalig 52€ gekostet, und dann wären wir auch schon bei dem Thema Kosten angelangt.

Ein Flug nach Australien ist nicht gerade sehr günstig, und da man keinen Flug im Voraus buchen kann, habe ich mich dafür entschieden Hin- und Rückflug jeweils einzeln zu buchen (ansonsten wäre mir das zu lästig, den Flug immer wieder umbuchen zu müssen...).

 

Der Hinflug (FRA-DXB-SYD-CNS) hat 968,21€ gekostet. Davon sind dann -30€ abgezogen worden, da ich vorher einen Termin vereinbart habe (das war eine besondere Aktion von STA Travel), also musste ich noch 938,21€ bezahlen. Diese habe ich dann von meinem gesparten Geld genommen.

Allerdings habe ich bei AIFS als Returnee genug Punkte sammeln können, da ich auf vielen Messen, etc. war, sodass ich einen Rabatt von -400€ von ihnen auf einen Flug bekommen habe. Somit konnte ich diesen Rabatt erneut mit der bezahlten Summe berechnen und habe letztendlich 568,21€ für den Hinflug nach Australien, CNS bezahlt.

 

 

Mein Tipp:

Wenn ihr die Möglichkeit habt Rabatte zu bekommen, dann nutzt sie auch. Ich konnte über 400€ sparen und somit meine Reisekasse wirklich entlasten!! Und das durch Veranstaltungen mit AIFS, die mir wirklich sehr viel Spaß gemacht haben (hier geht es zu einer der Veranstaltungen, über die ich euch geschrieben habe)!

Welche Gepäckstücke nehme ich mit auf die Reise?

 

G'Day ihr Lieben,



viele Backpacker entscheiden sich für einen Rucksack, aber gerade in Australien geht der Trend eher in Richtung Koffer, aber warum? 

 

Natürlich kann man nicht verallgemeinern welche Variante praktischer ist, denn das hängt wirklich von den persönlichen Belangen ab! Wenn ihr in ein Land reist, in denen die Infrastruktur nicht so gut sein soll, dann empfiehlt es sich einen Rucksack mitzunehmen, denn dann müsst ihr euren Koffer nicht über z.B. brüchige Straßen zerren. Anders aber in Australien, wo die Straßen jetzt nicht 100%ig die besten, aber trotzdem gut sind, lohnt sich der Koffer schon mehr. Denn ihr müsst bedenken, dass ihr ansonsten ziemlich viel Gepäck auf dem Rücken tragen müsst und ich bin der Meinung dass einem das schieben von 30kg definitiv leichter fällt! Zudem ist der Inhalt eures Gepäckstücks bei einem Koffer schneller zu finden und er ist viel ordentlicher zu verstauen, als in einem Rucksack.

Trotzdem haben sich einige, mit denen ich gesprochen habe, sich für einen Rucksack entschieden, nur um ,,das Backpacker- Feeling'' zu bekommen.

 

Da es ja schon bald los geht und man für gewöhnlich nicht ohne ein Gepäckstück reisen kann,

 jedenfalls nicht auf weiteren Strecken, wollte ich euch heute etwas über meins erzählen. 

 

Ich weiß garnicht mehr genau, warum ich mich für einen Koffer entschieden habe... Ich denke einfach weil ich damals auch gut mit ihm in Australien klar gekommen bin und ich sowieso einen kleinen Extrarucksack mitnehmen werde (z.B. für irgendwelche Outdoor- Aktivitäten, die man machen kann). Zudem würde ich gerne mit einem eigenen Auto das Land bereisen und da mein Koffer ziemlich weich ist, kann man ihn auch super verstauen!!

 

 

 

Über mein Gepäck: Mitnehmen werde ich meinen Koffer von Roxy für den Frachtraum und meine Ledertasche von Cowboysbag als Handgepäck.

 

Cowboysbag: 

Der Cowboysbag- The Bag (groß) ist eine sehr geräumige und große Ledertasche. 

Ich habe sie immer als Schultasche benutzt und in ihr immer alles mitnehmen können, was mein Herz begehrt. 

Sie wiegt nicht gerade wenig (ca. 1,5kg) und hat die Maße 33 x 27 x 17 cm. Man kann also super DIN A4 Formate, etc. in ihr transportieren. 

Mal gespannt ob ich auch das ganze Handgepäck hineinbekomme, aber das werde ich euch dann noch frühzeitig schreiben. :-) 

 

Koffer: 

Mein Koffer ist von Roxy aus dem FOC in Ochtrup. 

Das ist ein riesiges Outlet mit vielen Geschäften, die teilweise wirklich super Angebote haben! 

Es war eher ein Zufall, dass ich den Koffer gefunden habe und ehrlich gesagt war der Kauf auch sehr spontan, 

denn ich habe schon länger nach einem Koffer gesucht und einfach keinen passenden gefunden, aber er hat wirklich ins ,,Profil'' gepasst

- Sportankäufe sind eben nicht immer unüberlegt! :-D 

Der Koffer war von 94,50€ auf ca. 60€ reduziert.

Das Volumen beträgt 75l, er wiegt 3,850kg und hat die Maße 66 x 38 x 29

Ich freue mich schon darauf ihn mit auf meine Reise zu nehmen. Ich hoffe er hält sich gut- ich werde berichten! 

Anbei findet ihr ein Video, dass euch den Koffer noch einmal komplett präsentiert, 

denn ich wollte unbedingt mal iMovie vor Australien ausprobieren und dachte es bietet sich vielleicht an. :-)

Back in Australia as Backpacker

G’Day ihr Lieben,


endlich ist der Tag der Abreise gekommen und es geht zurück nach Australien. Nach zwei einhalb Jahren bammeln und harter Arbeit hat es letztendlich wirklich geklappt! Ich muss aber ehrlich gestehen, dass ich bis gestern noch keinen Tropfen Aufregung verspürt habe… wie gesagt, bis gestern, denn nun hat sich das schlagartig geändert!! 

 

Am Dienstag habe ich die letzten Dinge auf meiner To- Do Liste erledigt (einkaufen von Utensilien, Arztbesuch, etc.) und Abends einen Abschied von meiner Arbeit gehabt. Wir waren dazu in einer kleinen Runde etwas trinken und ich habe eingewilligt mein Arbeits-T-Shirt mitzunehmen und ,,australientauglich’’ zu gestalten, indem ich es mit verschiedenen Dingen schmücke. - mal sehen, was daraus wird!!


Gestern habe ich noch meinen Koffer und Handgepäck zu Ende gepackt und alle elektronischen Geräte aufgeladen. Zudem bin ich wirklich erstaunt, dass ich gerade mal 20kg in meinem Koffer habe (ich dürfte regulär 30kg mitnehmen) und das, wobei ich diesmal nicht sparsam mit meiner Gepäckauswahl war! Nur bei meinem Handgepäck sieht alles ein wenig anders aus…. das Gewicht meiner Tasche beträgt dort nämlich genau die Grenze von 7kg und ich musste schon etwas herausnehmen… Meines Erachtens nach ist dieser Teil immer das schwierigste, denn mann möchte ja genug Zeitvertreib während des Flugs haben und das besteht nunmal nicht nur aus 22 Stunden Filme gucken und schlafen (so gerne ich es auch so hätte)… 

Naja, jedenfalls konnte ich mich am Mittwoch auf dem Geburtstag meines Bruders noch etwas entspannen und ablenken und habe nochmal die ganze Verwandtschaft gesehen. Mein richtiger Abschied wurde aber erst heute gefeiert, denn dem Brüderchen seinen Tag zu klauen, wäre nicht fair gewesen. 

 

Ab zehn Uhr gab es dann Frühstück bei mir zu Hause und es war jeder willkommen, der Zeit und Lust hatte. Meine Familie, Freunde der Familie und die ganze Clique waren dann da und sind auch größten Teils bis zum Ende geblieben! Es war wirklich eins schönes gemeinsames Frühstück und das beste war, als der Freund einer meiner Freundinnen mit seinem exotischen Auto vorbeikam!! Mit ihm hat er uns dann erstmal eine Runde herumgefahren und das gab einen tollen Adrenalin-Kick bei jedem.  Um 15.30 Uhr haben wir uns dann alle fertig gemacht, ich habe noch wundervolle Abschiedsgeschenke in meinem Gepäck verstaut und dann mussten wir uns auch schon alle voneinander verabschieden … Das war natürlich nichts das schönste und trennen wollten wir uns eigentlich auch nicht richtig voneinander, denn jetzt beginnt die Zeit, in der jeder seine eigenen Wege geht und wir nicht möchten, dass wir uns aus den Augen verlieren! 

 

 

Danach ging es dann mit meinem Papa, meiner Mama, meinem Bruder und meiner Tante im Auto von Dortmund nach Frankfurt. Zum Glück hatten wir keinen Stau und waren erstaunlich früh am Flughafen (ca.19 Uhr, sodass ich entspannt einchecken konnte ohne anstehen zu müssen. Da wir aber auch ein wenig hungrig waren, sind wir dann etwas im Flughafen essen gegangen und dann war es auch schon so weit: 


Um 21 Uhr musste ich mich dann von den Liebsten verabschieden und das für eine längere Zeit! Ich muss ganz ehrlich sein, und sagen, dass es mir diesmal wirklich schwieriger gefallen ist tschüss zu sagen… Es gab dann auch viele Tränen und Umarmungen, bis ich dann durch den Schalter der Bundespolizei musste und schließlich zum Duty Free Bereich kam. Dort hatte ich aber keine Zeit mehr mir etwas anzugucken, sondern musste direkt durch die Sicherheitskontrolle und mich anschließend an einer gefühlten 300 Personen langen Schlange anstellen um zu boarden

 

 

 

Man wurde wirklich lieb im Flugzeug begrüßt und wie immer zu seinem Platz gewiesen. Ich hatte einen Fensterplatz (von Frankfurt bis Sydney andauernd; einmal rechts, einmal links am Fenster) und somit ist es mir leichter gefallen zu schlafen und auch meine Nervosität herunterzuschrauben (denn ein bisschen Flugangst habe ich nunmal…). Natürlich war es blöd immer über alle Menschen drüber zu klettern, bzw. sie aufzuscheuchen, aber es muss ja sowieso jemanden geben, der am Fenster sitzt. ;-) Ein weiterer Vorteil sind natürlich tolle Bilder!!! 


Der Flug von Frankfurt nach Dubai war dann ganz in Ordnung. Er hat sich irgendwie endlos angefühlt im Vergleich zu dem Langstreckenflug von Dubai nach Sydney (was wirklich merkwürdig war!!). Neben mir saßen eigentlich zwei ganz nette Männer, aber der eine direkt neben mir hatte wohl schon zu viel getrunken, dass man seine Fahne riechen konnte…. war den nicht sooo toll, aber auszuhalten. Während des Fluges gab es dann eine Mahlzeit, die auch wirklich lecker war- Lachs mit Kartoffelpüree und Gemüse! Die Leute die mich gut kennen wissen, dass ich  eigentlich keinen Fisch mag, aber da es nichts mehr anderes gab, wollte ich auch keinen Aufstand machen und habe es einfach nochmal probiert und ich muss sagen: es war super lecker (wenn du das gerade ließt Mama, bist du bestimmt erstaunt :-P)!! 

Geflogen sind wir insgesamt ungefähr über Deutschland, Österreich, , der Türkei, den Irak, den Iran, indischer Ozean, etc, und über dem Irak befanden sich die ganze Zeit riesige Lichter (keine Lichter der beleuchteten Städte, sondern viel stärker und weit entfernt von den viel beleuchteten Orten)! Das war schon erstaunlich und ich würde super gerne wissen, was das genau war… Vielleicht weiß das ja einer von euch? :-) 

 

 

 


Beim Aussteigen des Flugzeugs habe ich dann zwei andere Reisende kennengelernt, die ebenfalls nach Australien wollten. Beide in die Nähe von Brisbane, aber auch über Sydney. Eine von ihnen hat den gleichen Flug wie ich und saß wirklich aus Zufall in meiner Sitzreihe und somit konnten wir viel quatschen, etc.. Ich meine, wie cool ist das denn, dass das unverhofft in einem solch riesigen Flugzeug passiert?! 

Davor hatten wir uns aber in Dubai voneinander getrennt, nachdem wir etwas Trinkwasser gekauft geholt haben. Trinkt einfach aus den Wasserspendern, die sich an jedem Gate befinden. Das wollte ich auch machen, aber ich habe sie nicht gefunden, bevor ich mir schon etwas gekauft hatte. So könnt ihr unnötige Geldausgaben vermeiden. Sie hat den Pool und Spa Bereich im International Hotel Dubai ausprobiert, kann ihn wirklich nur empfehlen und fand es super! Mir war das ein wenig zu riskant weil ich nicht meinen Flug verpassen wollte und somit schon direkt zum Gate genauen bin. Das war aber auch eine gute Entscheidung, denn so habe ich eine liebenswerte Kiwi- Deutsche getroffen, mit der ich dann auch super viel geredet habe. Die Zeit ist wirklich schnell vorbei gegangen und dann ging es auch schon wieder zum Boarding.

Wir hatten dann etwas Verspätung bei dem Flugstart, aber man konnte super im Flugzeug schlafen. Ich glaube insgesamt 6 Stunden habe ich geschafft. Allerdings gab es zwischenzeitlich ziemlich heftige Turbulenzen und dann wurde mir schon ein wenig mulmig zumute… 

Durch Zufall habe ich dann noch eine Deutsche kennengelernt, die auch einen Zwischenstopp in Sydney hat und wir haben uns direkt vorgenommen die Stadt gemeinsam ein wenig zu erkunden (aber dazu gleich mehr) und auch so hat man viele Europäer (Niederländer) getroffen, mit denen man sich super unterhalten konnte! Der Service war auf dem Flug von Dubai- Sydney definitiv um Längen besser, denn man hatte, aus welchem Grund auch immer, gefühlt viel mehr Platz und es gab mehr Utensilien (Decke, Kopfhörer, Zahnpasta, Schlafmaske)!! Allerdings muss ich sagen, dass ich den Flug mit Qantas damals viel positiver in Erinnerung habe. Damit meine ich insbesondere den Service und die Bewegungsfreiheit im Flugzeug! Aber trotzdem war er gut. 


 

 

 

 

 

 

 

 

In Sydney angekommen war es erstmal super kalt (9’C) und ich habe dann erfahren, dass mein Gepäck doch nicht durchgereicht werden konnte (wie es mir von STA Travel versichert wurde), sondern dass ich es mit durch die Zollkontrolle nehmen muss! Das habe ich dann auch gemacht. Danach ging es mit Nena (dem Mädchen mit der ich zusammen in Sydney war) zu ihrem Hotel und anschließend zu meinem Terminal (Domestic Terminal 2- Jetstar), wo ich eigentlich schon mein Gepäck abgeben wollte um in Ruhe Sydney erkunden zu können, aber dann erfahren habe, dass es nur 2 Stunden vorher möglich sei… Also musste ich es in einem Abstellraum abgeben und 3 Stunden haben mich sagen und schreiben AU$11 gekostet!! Es ist wirklich alles so teuer hier… insbesondere das Essen (AU$10 für ein gewöhnliches Sandwich dass man bei Aldi für 1,50€ bekommt….)! Naja jedenfalls musste ich mein Gepäck ja irgendwie am Flughafen in Sicherheit wiegen, da ich nicht von 6- 15 Uhr am Flughafen auf meinen Flug warten wollte. Da ich ja in Cairns von einem Shuttle abgeholt werde und 3 Tage Aufenthalt in einem Hostel zum Start gebucht habe (das erzähle ich euch aber in einem anderen Post), musste ich auch noch anrufen und bescheid sagen, wann ich ungefähr kommen würde. Allerdings hat das nicht wirklich etwas gebracht, denn mir wurde gesagt, ich solle mich später nochmal melden. Schließlich haben wir uns dann auf den Weg in die Innenstadt gemacht (AU$ 24,50 für ein Return Ticket) und natürlich grundlegend zum Opera House und der Harbour Bridge. Es war wirklich super leer am Circular Quay und man konnte in Ruhe Fotos schießen. Der Spaziergang am Pier entlang hat mich an die Orientation Days 2013 erinnert und ich musste wirklich schmunzeln! 3 Jahre ist es schon her, aber Sydney fasziniert mich immer noch mit seiner Gelassenheit im Vergleich zu anderen Großstädten)! Nachdem wir uns dann etwas bei Subway gegönnt hatten (das wirklich vom Preis in Ordnung war) sind wir noch ein bisschen herumgelaufen und dann auch schon wieder mit dem Zug zurück gefahren. Die Züge hier sind wirklich richtig cool- total sauber und genügend Sitzmöglichkeiten und auch die Verbindungen sind gut! Naja Nena und ich haben uns nicht auf Anhieb zurecht gefunden, aber es dann letztendlich doch zurück geschafft. Wir hatten solche Karten, die man immer wie auch in London scannen lassen musste. :-P

 

 

 

 

 

 



Seitdem saß ich dann von 12 Uhr australischer Zeit, bis 13.45 Uhr noch am Flughafen, habe darauf gewartet einchecken zu können und dann schließlich auch zu boarden. Ich konnte es nämlich kaum mehr erwarten endlich zurück nach Cairns zu kommen und alle Menschen die mir dort wichtig sind wiederzusehen!

Auf dem Flug nach Cairns hat mich dann wieder eine Frau angesprochen und wir hatten eine nette Unterhaltung. Das war ganz gut, denn ich war hundemüde aber wollte noch nicht schlafen um den Jetlag besser in den Griff zu bekommen. Zum Glück war der Flug ziemlich ruhig und frei von Turbulenzen und ging zudem noch schnell vorbei (ich meine was sind denn schon 3 Stunden im Gegensatz zu 14?)!! 

Am Flughafen hat mich dann ein französischer Backpacker gefragt, wo er hin muss und da wir im gleichen Flieger saßen, sind wir zusammen zum Gepäckband gelaufen. Zudem musste ich bei meinem Hostel anrufen, denn diese bieten einen kostenlosen Transport vom Flughafen an. Das Shuttle war auch binnen Minuten da und die Fahrt zum Hostel verlief komplett problemlos. Die Fahrerin war ebenfalls deutsch und hat mir erstmal ein paar Überlebenstipps für Backpacker gegeben und mich über die momentane Joblage aufgeklärt.


Das war es dann erstmal von der Anreise. Es tut mir wirklich leid, dass der Post erst jetzt kommt, aber das Hostel Internet ist nicht gerade das beste und funktioniert auch nicht auf meinem Computer (warum auch immer?!)… Naja aber wenigstens wisst ihr, dass ich heile angekommen bin und dass es mir hier wirklich an nichts fehlt (außer natürlich die Familie und Freunde!!!). 




Danksagungen


An Mama, Papa und Kay:

Danke dass ihr mich die letzten Jahre lang so toll unterstützt und mir dabei geholfen habt mein Ziel nicht aus den Augen zu verlieren! Ihr seid die besten und ich vermisse euch sehr hier!! Jetzt habt ihr ERSTMAL keinen mehr, der euch nervt und bis in die Puppen schläft, hahah (ihr werdet mich aber trotzdem nicht so schnell los :-P)! 


An Chiulia, Channah, Kira, Anna und Pafluki (magst du ja liber als Linchen habe ich zu Ohren bekommen, aber danke dass du es über dich ergehen lassen hast :-P): Ihr seid wirklich die besten! Ich bin so Dankbar mit euch befreundet zu sein und möchte euch nicht verlieren! Danke dass ihr mich so lieb verabschiedet habt und ich vermisse es jetzt schon total mit euch abzudrehen und verrückt zu sein-  muss ich mich hier wirklich beherrschen, haha!  


An Anja, Julia, Jörg, Silly, Ralf, Dorit, Bernd, Beate, Vanessa, Mario, Joana, Katja mit Kindern und allen anderen die mich verabschiedet haben: Ich danke euch vielmals! Ich werde euch wirklich vermissen! An Beate, Mario und Vanessa speziell: Danke für die tollen T-Shirts, ich trage sie super gerne!!

Fliegen von Australien als Backpacker

G'Day ihr Lieben,

 

am 08.07.2017 ging es mit dem Flieger zurück von Cairns nach Düsseldorf. Um ganz ehrlich zu sein zählt fliegen nicht unbedingt zu meinen Lieblingsbeschäftigungen, denn ich fühle mich wohler dabei wenn meine auf Füße echtem Untergrund stehen. Trotzdem bin ich schon sehr oft geflogen und hatte bisher auch immer sehr entspannte und schöne Flüge, ohne viele Turbulenzen oder jeglichen Komplikationen. Genauso verlief auch der Rückflug von Australien nach Deutschland. Besonders bei Langstreckenflügen empfiehlt es sich auf gute Fluggesellschaften zu setzten, denn diese garantieren dir so gut wie immer den benötigten Komfort. Natürlich befindet man sich dann in einer anderen Preisklasse, aber ob man jeden Service im Flug inklusive hat, oder für jede kleinste Leistung extra bezahlen muss, kommt man letztendlich sowieso auf eine vergleichbare Summe.

Ich habe mich wie immer auf Qantas und Emirates verlassen und wurde nicht enttäuscht! Ganz im Gegenteil. Die Sitzplatzverteilung war grandios, denn es wurde immer sicher gestellt, dass wenn ein Platz frei war, Passagiere nur an das Fenster und an den Gang gesetzt wurden. Der Service hat wie immer gestimmt und auch der Komfort und die Ausstattung waren toll! Es gab viele Filme auf dem Platzeigenen Bildschirm, Decken, Kopfhörer, Kissen und die Verpflegung war ebenfalls sehr gut! Es wurde sicher gestellt, dass man regelmäßig Mahlzeiten bekam. Diese waren frei wählbar und die Gerichte vielfältig.

Es gab nichts auszusetzen und der Flug war trotz meiner Einstellung zum fliegen sehr komfortabel und bequem.

 

Aber jetzt mal zum persönlichen.

Morgens gegen.. ich glaube 10 Uhr, sind mein Partner und ich zum Cairns Flughafen gefahren. Über den Abschied habe ich ja bereits im letzten Beitrag geschrieben. Von dort aus ging es in einer Qantas Maschine bis nach Melbourne. Auf dem Weg saß ich neben einer australischen Deutschlehrerin, was auch mal sehr interessant war!

 

In Melbourne angekommen, hatte ich noch gute 3 Stunden (durch Verspätung in Cairns) Wartezeit. Diese haben sich wirklich wie Kaugummi gezogen, aber das war auch sehr gut, da ich dadurch viel Zeit hatte um mit meiner zweiten Hälfte zu quatschen. Dann kam die Große Herausforderung, der 14h Flug von Melbourne nach Dubai Airport. Kein Telefonieren trotz Herzschmerz. Aber trotzdem ging die Zeit relativ schnell um, da ich eine super liebe Sitznachberin hatte und wir nur zu zweit in einer Dreierreihe saßen. Wir hatten sehr viel Gesprächsstoff und viel Platz um uns breit zu machen. So wurden die 14h einfach durchgeschlafen.

Kaum in Dubai angekommen, mussten wir uns schnell verabschieden, da mein Flug innerhalb von 30 Minuten abhob. Ich wurde dann noch an der Flughafenkontrolle herausgezogen, da irgendetwas gepiept hatte (ich weiß bis heute nicht was) und musste somit ein wenig zum Gate hetzten... Nach einem Jahr Australien sieht und nimmt man das aber alles lockerer, aber natürlich gab es auch wieder Deutsche, die auf sich aufmerksam gemacht haben. Das war relativ lustig, denn ich kann mittlerweile bestätigen, dass einige Vorurteile deutschen gegenüber definitiv stimmen! Der Dubai - Düsseldorf Flug war sehr entspannt. Ich hatte Internet, konnte also so mit meinem Freund Telefonieren und zudem noch eine ganze Reihe für mich selbst!

 

Die Flüge waren wirklich gut und nachdem ich in Deutschland angekommen war muss ich zugeben, war ich auch nicht erschöpft! Von dort aus ging es dann zurück ins deutsche Zuhause und mehr spannendes gibt es auch nicht wirklich zu erzählen.

 

 

Rückflug buchen bei STA Australien

G'Day ihr Lieben, 

 

in vorherigen Posts hatte ich euch erzählt, wie genau ich meinen Hinflug (hier geht es zum entsprechenden Post) gebucht hatte, wie er war (hier) und wie mein Rückflug nach Deutschland (hier!) abgelaufen ist. Allerdings habe ich ausgelassen, wie ich meinen Rückflug überhaupt bekommen habe! Deswegen dachte ich, hole ich dies mal heute nach. 

 

Das Buchen des Rückflugs war schon irgendwie ein heikles Thema, da ich nicht zwingend wieder zurück wollte. Aus diesem Grund habe ich auch sehr lange auf mich warten lassen, bis ich ihn dann letztendlich zwei Monate vor Abflug gebucht habe. Zu diesem Zeitpunkt waren die Flüge der meisten Gesellschaften dann natürlich schon teurer. 

Ic hatte mich im Voraus immer Mal wieder über die Kosten Up-To-Date gehalten, wollte eigentlich direkt von der Seite einer Airline buchen, aber hatte mich dann doch dazu entschieden nach STA in Cairns zu gehen und von dort aus alles zu regeln.

 

Das habe ich dann auch gemacht. Mit meinem Partner im Schlepptau ging es zu STA Backpacker in Cairns. Eine sehr schöne, kleine und gemütliche Filiale des Spitzenreiters. Wir mussten auch auf nichts und niemanden warten und sind direkt drangekommen. Unser Berater, Josh, ist dann mit uns verschiedene Flüge durchgegangen. Einige waren im Vergleich zu anderen ziemlich günstig, hatten dann aber auch mehrere Zwischenstopps und eine allgemein längere Reisezeit. Deswegen habe ich mich letztendlich dazu entschieden einen etwas teureren Flug von Qantas zu buchen. Er ging von Cairns-Melbourne-Dubai-Düsseldorf und das auch noch innerhalb kürzester Zeit. Das bedeutete aber gleichzeitig, dass die Zeit zum Umsteigen sehr gering war (das war aber kein Problem, da ich mich mittlerweile in Dubai etwas auskenne).  

Was mich ein wenig gewundert hat, ist, dass ich keinen Reisepass, oder sonstige Identifikation vorzeigen musste. Ich habe also nur bezahlen müssen und dann direkt meine Buchungsunterlagen bekommen. 

 

Auf dem Weg nach draußen haben wir dann günstige Flüge nach Europa in der Weihnachtszeit gesehen und sind dann einen Tag später geradewegs zurück zu Josh und haben einen Flug nach Deutschland für meinen Partner gebucht.  

 

Für meinen Flug mit Qantas und Emirates habe ich jetzt umgerechnet ungefähr €1500 bezahlt.. one way. 

Das ist natürlich sehr teuer und ich wäre günstiger dabei gewesen, hätte ich den Hin- und Rückflug gleichzeitig in Deutschland gebucht. Da ich aber nicht wusste, wie lange ich in Australien bleiben wollte und konnte (ein, oder zwei Jahre), und ich nicht immer umbuchen wollte, hatte ich damals nur den Hinflug gebucht. Im Nachhinein kann ich euch aber eher empfehlen alles gleichzeitig zu buchen und euer Rückflugticket als flexibles Ticket zu buchen.