Auslandsversicherungen

G'Day ihr Lieben,

 

bevor ihr eine Reise antreten könnt, braucht ihr ein paar Versicherungen um auch wirklich gut abgesichert zu sein. Normalerweise hatte ich da bisher nicht so viel mit zu tun, weil ich in der Versicherung von meinem Papa mit untergebracht war. Nun wo es aber so weit weg geht und dass für eine längere Zeit, musste ich mich anderweitig versichern. Das habe ich bei der Allianz getan und werde euch in diesem Post auch Informationen (Links) zu den vorhandenen Leistungen von ihnen geben. Natürlich gibt es noch viele andere Versicherungen bei denen man sich versichern kann. Deswegen lohnt es sich die Preise und Leistungen zu vergleichen, da z.B. die Allianz nicht gerade der günstigste Ansprechpartner ist, aber eben gute Leistungen erbringt.

 

Solltet ihr euch für die gleichen Versicherungen wie ich entscheiden, dann könnt ihr diese ganz einfach in einem STA Travel Büro abschließen. 

Dort wird einem dann direkt ausgerechnet, wie hoch die Kosten sind.

Genauso habe ich es auch gemacht. Das gute ist, dass ich eine Ansprechpartnerin bei STA Travel habe (bekommt jeder, der eine Leistung von ihnen in Anspruch nimmt) und mit ihr konnte ich alles in Ruhe besprechen und weitere Fragen klären (dazu aber ein anderes Mal). Die Kosten fallen für die Allianz- Versicherungen allerdings sofort an, was ich nicht ganz soo gut finde, denn ich habe sie für zwei Jahre gebucht (da ich ja noch nicht weiß, wie lange ich genau bleiben werde) und liege bei etwas über 1.000€ für alle Leistungen, die im folgenden auch aufgelistet sind und das schwächt auf jeden Fall erstmal den Geldbeutel (auch wenn diese Summe für zwei Jahre noch in Ordnung ist). Zum Glück übernehmen aber in diesem Fall meine Eltern die Versicherungskosten, worüber ich auch wirklich super dankbar bin!!! Was ihr noch wissen solltet: falls man früher zurück reist, wird einem das Geld wieder zurück erstattet. 

 

Aber welche Versicherungen sollte man denn überhaupt buchen?

Natürlich gibt es viele unnütze Angebote, die nur dazu da sind um einem das Geld aus den Taschen zu locken. Andere hingegen sind wirklich notwenig und können euch eine Menge Ärger ersparen, auch wenn sie ebenfalls erstmal ziemlich hoch sind (ich meine 1.000€ sind nicht gerade wenig).

Zu diesen zählen z.B.:

 

 

Reiserücktrittsversicherung (klicke hier für mehr):

Diese Versicherung sollte (bei STA Travel) 30 Tage vor der Abreise abgeschlossen sein. Falls euch nämlich etwas vor der Reise zustößt, was diese verhindert oder verschiebt, werden Reisekosten (zum Großteil) erstattet.

Hier aber mehr zu den Leistungen: Reiserücktrittsversicherung

 

Auslandskrankenversicherung (klicke hier für mehr): 

Die Krankenversicherung für Auslandsaufenthalte ist ebenfalls enorm wichtig, gerade wenn diese länger sein sollen, denn: je länger ihr im Ausland seid, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass ihr erkrankt. Ihr solltet euch überlegen, ob ihr die Krankenversicherung mit, oder ohne Selbstbehalt bucht. Das bedeutet dass ihr entweder bei jeder Leistung selber etwas dazuzahlen müsst (mit Selbstbehalt), oder eben nicht (ohne Selbstbehalt).

Die Versicherung ohne Selbstbehalt ist natürlich wieder ein wenig teuer, als die ohne.

Hier sind alle Leistungen der Allianz als PDF aufgelistet.

 

Basisschutz (klicke hier für mehr): 

Wenn ihr im Ausland angekommen seid, zählt u.a. eure deutsche Haftpflichtversicherung nicht mehr. Dass bedeutet, dass ihr die vollen Kosten tragen müsst, wenn ihr Dinge von anderen Leuten beschädigt. Deswegen solltet ihr auch über diese Versicherung nachdenken. Sie deckt auch noch weitere Bereiche ab-

 siehe hier die Leistungen: Reiseversicherungspaket

 


Weiter Infos auf: www.statravel.de/reiseversicherung - 2015

Allianz Auslandskrankenversicherung im Test

G'Day ihr Lieben,

 

während meines Jahres im Ausland war ich natürlich  Krankenversichert, denn gerade bei einem längeren Aufenthalt ist dies sehr wichtig. Je länger mann weg ist, desto höher eben auch die Wahrscheinlichkeit krank zu werden und eine Versicherung zu brauchen. 

 

Ich bin wirklich froh darüber, dass ich eine Krankenversicherung ohne Selbstbehalt abgeschlossen hatte, bevor es los ging. Hier mehr zu den Grundinformationen. Leider hatte ich Gesundheitlich in meinem Auslandsjahr nicht so ein Glück und musste des öfteren zum Arzt und sogar ins Krankenhaus.

Das erste mal hatte ich Beschwerden im Bereich einer vorherigen Operation (ca. 1 Monat alt). Damals war es mitten in der Nacht und ich wurde von Maren und meinem Partner ins Krankenhaus gebracht. 

Wir mussten insgesamt dort um die 3-4 Stunden warten und am Ende konnte die Ärztin nichts genaueres feststellen. 

Es wurde auch nicht viel getestet und mir wurden freiverkäufliche Schmerzmittel gegeben, da die Ärztin keine hohen Kosten entstehen lassen wollte. Der Preis lag dann letztendlich bei ca. $550 ... Die Rechnung habe ich dann direkt bei der Allianz eingeschickt und sie wurde innerhalb kürzester Zeit beglichen. 

 

Ein paar Wochen später hatte ich dann den Autounfall auf der Gillies Range. Dort wurde ich dann von dem Rettungsdienst ins gleiche Krankenhaus gebracht und es wurden jegliche Scans und Tests gemacht. Dadurch, dass ich aber nicht an dem Unfall Schuld war, hat die Allianz sich, nachdem ich die Rechnung erhalten und eingeschickt hatte, sich an den Verursacher wenden wollen. Dies hat aber nicht funktioniert, da seine Versicherung nicht mit meiner verhandeln wollte. So hat mich letztendlich das Krankenhaus nach einem Monat angerufen und gefragt, ob ich Neuigkeiten hätte und wüsste, wann die Allianz das Geld überweist. Nachdem ich dann dachte, die Rechnung wäre endlich bezahlt, erhielt ich wieder einen Anruf vom Krankenhaus und als ich wieder in Deutschland angekommen war, konnte ich es endlich ganz abklären! Es hat fast 10 Monate gedauert, bis sie es dem Krankenhaus endlich gezahlt haben! 

Das war wirklich ein langwieriger Prozess... ich musste viele male hinterher telefonieren und es hat sehr lange gedauert bis das Krankenhaus letztendlich bezahlt wurde. Zum Glück hatte ich eine super liebe Sekretärin vom Krankenhaus, die sehr nett und geduldig war und mich immer auf dem laufenden gehalten hat! Mit der Allianz war ich da aber nicht so zufrieden...

 

Ein ähnliches Problem hatte ich, als ich von unserem Haus in Cairns abgeholt werden musste, da ich einen Organausfall hatte... Ich wurde im Krankenhaus super behandelt und bin auch relativ schnell wieder auf die Beine gekommen. Allerdings musste ich, nachdem es mir wieder einigermaßen besser ging, vom Krankenhaus aus die Allianz anrufen und um einen Kostenvoranschlag bitten. Das bedeutet, dass die Allianz dem Krankenhaus versichern musste, dass sie die anfallenden Kosten tragen. Diesen habe ich dann auch innerhalb eines Tages erhalten. Als ich dann aber 5 Monate später wieder in Deutschland ankam, erhielt ich eine Email des Krankenhauses in Cairns, in der mir mitgeteilt wurde, dass immer noch kein Geld bezahlt wurde... Also musste ich wieder hinter der Allianz her rennen und sie daran erinnern das Geld doch bitte zu bezahlen. Das wurde dann auch nach einem guten weiteren Monat getan...

 

Wenn ich zum Hausarzt wollte, musste ich immer die zu bezahlende Summe vorstrecken und dann im Nachhinein die Rechnung an die Krankenversicherung schicken. Das war schon ein wenig blöd, da dadurch für mich natürlich trotzdem Kosten angefallen sind, aber das Geld habe ich immer nach einigen Wochen (ca.3) zurückbekommen. Hier war also alles in Ordnung. 

 

Letztendlich kann ich sagen, dass ich mit dem Service der Allianz nicht wirklich zu frieden war. Ich musste hinter der Krankenkasse her telefonieren, damit meine offen stehenden Rechnungen beglichen wurden. Dies geschah zum Großteil erst nach vielen Monaten... Die Versicherung hat mich für die Zeit in Australien ca. €500/Jahr aufwärts gekostet und eigentlich hätte ich mehr von der Allianz erwartet, da sie einen guten Namen hat.Allerdings muss ich aber sagen, dass die Mitarbeiter an den Telefonen immer nett und hilfsbereit waren. 

 

Was habt ihr für Erfahrungen mit der Allianz Auslandskrankenversicherung gemacht? 

Erzählt mir doch von euren Erfahrungen!