Meine Organisation [AIFS]

G'Day ihr Lieben,

 

im Sommer 2013 werde ich mit der Organisation  AIFS (American Institute For Foreign Study Group)  ein halbes Jahr nach Australien gehen. In diesem Post werde ich Euch sagen, wieso ich mich für AIFS entschieden habe und was für Vorteile die Organisation bietet.


Also, ich habe mich für die Organisation AIFS entschieden, weil schon viele Freunde von mir mit ihr ins Ausland gegangen sind und gute Erfahrungen gemacht haben. Außerdem hat AIFS sich in meiner Schule vorgestellt und mich positiv beeindruckt. 


Die Vorteile von AIFS:


Bisher fühle ich mich bei AIFS sehr gut aufgehoben. Wenn man Fragen hat (und es ist wirklich egal welche), werden einem diese immer gut, verständlich und schnell beantwortet. Außerdem sind alle super lieb  und alle Aktionen sind super Organisiert! 

Wenn ihr mehr über meine Erfahrungen mit meiner Organisation wissen möchtet, dann schreibt mir doch einfach :-)

Education First (alte Organisation) - Erfahrungen

G'Day ihr Lieben,

 

heute wollte ich euch gerne mal über meine persönlichen Erfahrungen mit der Organisation EF (Education First) berichten, mit der ich eingentlich mein Abenteuer für ein ganzes Jahr in Australien gestartet hätte. Obwohl der Vertrag schon unterschrieben war hat EF das Programm nach Australien kurzfristig gestrichen und alle Bewerber für Australien mussten entweder schnell etwas anderes organisieren, oder zu Hause bleiben. Zuerst hatte ich mich nämlich bei EF beworben, da die Internetseite sehr professionel wirkte und die Programmpreise bezahlbar waren. Nachdem ich mich bei ihnen aber verbindlich beworben hatte fingen die Merkwürdigkeiten & Probleme an.

 

Bei der Informationsveranstaltung waren wir insgesamt 5 Personen (mit Mitarbeiter). Das kam mir zwar auch schon ein bisschen merkwürdig vor, aber da gearde die Ferien begonnen hatten dachte ich, dass es daran lag. Bei dem Vorstellungsgespräch waren auch nur wir ein anderes Mädchen und wir wurden von einem Returnee interviewt.

 

Anfangs habe ich mir über all die Vorkommnisse keine weiteren Gedanken gemacht, weil ich dachte, das könnte mal vorkommen, aber als der Vertrag unterschrieben war, häuften sich die Probleme immer mehr. Diese waren:

  • schlechte Beratung am Telefon (immer ein anderer Mitarbeiter)
  • falsche Berechnungen auf dem Vertrag (in der Höhe von 1.000 € und mehr...)
  • mehrfache Auflistung der gleichen Versicherung (3x zu viel)
  • abgelaufener Sicherungsschein
  • es wurde einem das Gefühl vermittelt, dass EF sich hauptsächlich für das Geld interessiert 

 

Dann kam der größte Schock!

  • EF hat mich nach ca.3 Monaten der Programmaufnahme angerufen und mir mitgeteilt, dass die Reise nach Australien wegen fehlender Teilnehmer, etc. nicht statt findet (heute findet man Australien garnicht mehr in der Auswahl der Webseite)... Das hat mir dann natürlich erstmal einen Schock versetzt, denn wer rechnet mit der Absage des Programms, wenn man bereits angezahlt hat?!
  • Die EF Mitarbeiterin, wollte mich dann sprechen und mir alles mitteilen und hat ausdrücklich gesagt, dass sie nicht mit meinen Eltern telefonieren möchte... Als sie mir dann die ,,tolle'' Nachricht verkündet hat, bin ich natürlich enttäuscht gewesen, weil ich das einfach nicht glauben konnte aber die Mitarbeiterin hat das anscheinend nicht einmal interesiert, denn sie hat einfach pausenlos weitergeredet.. Dann habe ich das Telefon an meine Mutter weitergegeben, weil ich die shockierende Nachricht erst einmal verdauen wollte. Sie hat sich dann alles weiter angehört und wollte alles mit der EF Dame abklären, doch diese hat meine Mutter zu Anfang garnicht bemerkt und später nicht einmal zu Wort kommen lassen ...
  •   

Allgemein würde ich meine Erfahrungen mit EF eher negativ bewerten und die Organisation auch keinem weiterempfehlen, aber ich denke auch, dass jeder seine eigenen Erfahrungen machen sollte. Bei mir hat es nunmal mit EF nicht geklappt,aber vielleicht funktioniert es ja bei euch super gut. Mein Tipp um so etwas, wie mir passiert ist zu vermeiden: lest euch viele Erfahrungsberichte durch (nicht von den Internetseiten der Organisationen!). 

 

Wenn ihr noch mehr, oder genauere Informationen über meine Erfahrungen möchtet, dann schreibt mir doch einfach eure Frage/n in die Kommentare oder ins Gästebuch. :-))

Bewerbungsverlauf für Australien (AIFS)

G'Day ihr Lieben, 


wenn ihr euch für ein Auslandsjahr bewerbt, ist der Papierkram kein Grund zur Panik. Es ist einfacher, als ihr denkt ;) Ich habe mich bei mehreren Organisationen für ein Auslandsjahr beworben (EF, YFU, AIFS). Bei jeder Organisationen war der Bewerbungsablauf ein wenig unterschiedlich. In diesem Post schreibe ich über die Bewerbung von AIFS,weil ich mich letztendlich für sie entschieden habe.  


1. Unverbindliche Online- Bewerbung

   - hier musst du nur allgemeine Informationen geben (Wunschland, Name, Alter, Adresse, u.s.w.)

 

 

 2. Einladung zu einem Vorstellungsgespräch

   - hier sprichst du mit deine/-m/-r Interviewer/-in über deine Auslandspläne

     (meistens bekommst du direkt vor Ort mitgeteilt, ob du genommen wurdest, aber falls  das nicht der Fall sein sollte, mache dir keine Sorgen, das ist nämlich keine Absage).

 


3. Du bekommst den Vertrag.

    - nun liegt es bei dir, ob du das Auslandsjahr machen möchtest, oder nicht.

 


4. Bewerbungsunterlagen

   - nun musst du viel Papierkram ausfüllen

  1. Program Application --> allegmeine Informationen
  2. Student's Letter Of Introduction --> Brief für deine zukünftige Gastfamilie
  3. Family Album --> Fotoalbum von Freunden und Familie
  4. Teacher's Recomendation --> Gutachten des Lehrers
  5. Statement of Applicant's Health --> Gutachten von deinem Hausarzt

   - Außerdem kannst du dir jetzt auch die Region und die Schule aussuchen

     (hierzu musst du auch nochmal Formulare ausfüllen)

 

 

 5. Nun heißt es warten auf die Bestätigung der Schule und auf eine Gastfamilie 

 - dies kann einige Monate dauern. Wenn man sich aber für das Programm in Australien entschieden hat, bekommt man die Gastfamilie in der Regel ca.3 Monate vorher.

Auslandsjahr - Zweifel? - ganz normal!

G'Day ihr Lieben, 

 

heute wollte ich mal etwas über die Ängste und Zweifel vor dem Auslandsjahr schreiben,  da ich der Meinung bin, dass dieser Post einigen von euch vielleicht ein bisschen aus der Falle ,,Angst'', bzw. ,,Zweifel'' raushelfen kann. Außerdem schreibe ich diesen Post, weil ich der Meinung bin, dass auch die Ängste ein Teil des Auslandsjahres sind. 

 

- Die Angst gehört genauso zum Leben wie die Freude -  

 

 

Ich denke Zweifel vor dem Auslandsjahr zu haben ist ganz normal. Schließlich weiß man weiß ja nicht, was genau auf einen zukommt, aber genau das macht doch das Auslandsjahr so spannend - oder etwa nicht?  Man weiß zwar, dass man ins Ausland geht, aber richtig realisieren kann man es dann doch nicht. Ich denke das tut man erst, wenn man die Koffer packt und sich von seiner Familie am Flughafen verabschiedet. Vor der Reise versucht man sich ganz viele Situationen vorzustellen, aber richtig gelingen tut es einem dann doch nicht. Ich denke es ist am besten alles auf sich zukommen -und einfach geschehen zu lassen, denn meistens kommt alles, als gedacht. 


Wenn es mit den Zweifeln/ der Angst nicht aufhört (so, wie es eine Zeit lang bei mir war), dann sucht doch einfach den Kontakt zu anderen Austauschschülern auf. Ihr werdet feststellen, dass es vielen nicht anders geht als euch. Bei manchen ist die Angst stärker und manche verspüren sie kaum. Das ist bei jedem unterschiedlich. Aber wenn die Angst auch durch die Gespräche mit den anderen Austauschschülern nicht weg geht, solltet ihr euch an eure Organisation wenden. Die werden euch dann nochmal raten, wie ihr am besten gegen die Sorgen vorgehen könnt.  


Bei mir stand fest:

Ich gebe meinen Traum von Australien nicht auf und ziehe das Abenteuer durch! 

Schließlich hat man nicht jeden Tag die Chance für ein halbes Jahr nach Australien zu gehen!


Wenn die Angst euch momentan zu schaffen macht, oder ihr einfach Fragen wollt, wie es bei mir war, dann schreibt mir doch einfach. Ich würde mich freuen mit euch darüber zu sprechen.  

Freistellung von der Schule

G'Day ihr Lieben,

bevor ihr eurer Leben in einem anderen Land starten könnt, braucht ihr die Genehmigung eurer Schule. Das ist wirklich ganz einfach und wird in der Regel auch immer genehmigt, weil so ein Auslandsjahr ja zur Weiterbildung gehört.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

1. Wann muss ich den Antrag auf Freistellung stellen ?

  • Bei Sommerausreise solltet ihr den Antrag innerhalb des 1.Hbj. stellen (vor der Zeugniskonferenz des 1. Hbj.)
  • Bei Winterausreise solltet ihr den Antrag innerhalb des 2. Hbj. stellen (vor der Zeugniskonferenz des 2. Hbj.).

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

2. Muss ich das Schuljahr in Deutschland wiederholen, wenn ich aus dem Ausland zurückkehre?

  • wenn du ein halbes Jahr bzw. weniger als ein halbes Jahr im Ausland bist und in dieser Zeit in die 10.Klasse gehst, dann musst du nicht normalerweise nicht wiederholen
  • nach einem Schuljahr im Ausland kommt es auf deine vorherigen Leistungen in der deutschen Schule an. Hier entscheiden dann die Lehrer, ob du wiederholen musst oder nicht. 
  • in der Regel gilt: wenn du in der 11. Klasse dein Auslandsjahr beginnst, dann musst du in wiederholen, also empfiehlt sich besser in der 10. Klasse zu gehen

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

3. Wie muss der Antrag auf Freistellung formuliert werden?

 

Der Antrag muss einfach nur formlos gestellt werden.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

4. Hier ist ein Beispiel für den formlosen Antrag:

 

Sehr geehrte/r Frau/Herr (..Name der Schulleitung...),


hiermit bitten wir Sie, unsere Tochter/ unseren Sohn (..Name...), Klasse (...), 

vom (...Datum des Abflugs..) bis einschließlich zum (..Datum der Rückkehr...) vom Unterricht frei zustellen, anlässlich eines (... Aufenthaltsdauer... und Land...).


Mit freundlichen Grüßen,

Max Mustermann

Informationsbriefe

...Post jeden Monat aktualisiert...

G'Day ihr Lieben,


zur Vorbereitung für Australien habe ich regelmäßig (also fast mtl.) Informationsbriefe von meiner Organisation (AIFS) bekommen. Darin standen dann immer viele wichtige Informationen über die bevorstehenden Ereignisse, wie z.B. die Visumsbeantragung und das Vorbereitungsseminar. Außerdem hat man noch zusätzlich viele hilfreiche Tipps, die sich in Form von Lese Listen und Links wiederspiegelten bekommen. Heute erläutere ich euch einfach mal die gesamten Inhalte der Informationsbriefe (von Februar- Juni). Ich dachte es macht mehr Sinn diesen Post regelmäßig zu aktualisieren und wenn sich zu irgendeinem Infobrief Fragen ergeben sollten, seid ihr herzlich willkommen mir eine Nachricht zu schreiben (unter Kontakt- Gästebuch).

-------------------------------------------------------------------------------------------------

1. Nun kommen wir zum aller ersten Brief, den ich von AIFS zur Vorbereitung bekommen habe. In ihm standen ein paar Informationen zum Vorbereitungsseminar, über das australische Visum und über unsere Reisepässe. Außerdem wurden die Teilnehmer an die deutsche Schulbeurlaubung erinnert, wir haben einen Terminplan für die Australischen Schul- und Ferienzeiten erhalten und zu guter letzt haben wir eine Leseliste mit vielen tollen australischen Büchern empfohlen bekommen.  

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

2. In dem 2. Brief haben wir ganz genaue Angaben zu unserem bevorstehenden Vorbereitungsseminar bekommen und unter anderem die entsprechenden Kontaktdaten der anderen Programmteilnehmer. Auch in diesem Brief ging es wieder ein wenig um das Visum und außerdem um die Anreise zum Flughafen.  

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

3. In dem dritten Informationsbrief war es dann endlich so weit, wir haben die ganzen Formulare für die lang angekündigte Visumsbeantragung bekommen.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

4.1 Den 4. und somit letzten Brief haben wir in zwei Teilen bekommen. Somit haben wir fast ein halbes Jahr lang jeden Monat einen Brief bekommen. In Brief 4.1 haben wir ganz viel Post bekommen. Darunter waren Handbücher für jeweils Eltern und Schüler und Informationen über verschiedene ,,Call Companies'' bekommen. Als Zusatz gab es dann einen Link mit Nutzerdaten zum Queensland Pre- Departure Orientation Program, wo das QLD Government versucht hat einen auch nochmal auf verschiedenste Situationen vorzubereiten (das war wirklich interessant, also falls ihr auch Nutzerdaten bekommt, kann ich es euch nur empfehlen wenigstens mal anzugucken). 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

4.2 Da sogar auch einmal die Vorbereitung ein Ende haben muss, haben wir einen letzten Brief mit allen wichtigen Daten und Informationen bekommen. In ihm standen dann die genauen Flugdaten und Tickets, die Ankunft, Versicherungsunterlagen, Impfpass, Betreuung, Abholung am Flughafen, Gastfamilie, Visum und die Gepäckbestimmungen. 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ich persönlich fand die Informationsbriefe super gut! Man hatte jeden Monat etwas neues, auf das man sich freuen konnte (und das hat man wirklich)! Es gab immer etwas neues, was einen näher an Australien gebracht hat. 

Australia Shop Köln

...aktualisiert... 

G'Day ihr Lieben,

 

in Köln gibt es, nicht weit von der Innenstadt entfernt, einen Australia Shop. 

 

Das erste Mal im Shop (02.03.2013): 

Heute war ich im Australia Shop in Köln! 

Dort kann man wirklich alles finden, was das Aussieherz begehrt. Australische Getränke, Süßigkeiten, Kleidung, Schmuck, Bücher, Stofftiere, Musikinstrumente und vieles mehr. Ich habe mir eine Fahne und eine australische Süßigkeit gekauft. Das beste war, dass man mit dem Verkäufer Englisch sprechen konnte. Ich finde das Klima in dem Shop war sehr warmherzig und locker :-) Genauso stelle ich mir Australier vor! Außerdem durfte ich viele Fotos machen!

 

Update 2014:

 

Da ich nun schon in Australien war und ein viel besseres Bild von dem Land habe, wollte ich gerne nochmal ein Update über den ,,Aussie Shop'' schreiben. Ich muss wirklich sagen, dass er viel bietet und man dort wirklich tolle Sachen kaufen kann. Der Shop ist wirklich sehr Tourimäßig gestaltet.- aber wie sollte er auch sonst sein?! Meiner Meinung nach ist das aber sehr schön, da man, sobald man den Laden betritt wieder ein kleines bisschen Australien spüren kann!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Queensland Government

G'Day ihr Lieben,

 

heute geht es um das Queensland Government, weil ich vor ein Paar Tagen wieder Post von meiner Organisation (AIFS) bekommen habe. In dem Schreiben waren wieder ganz viele Informationen vom Queensland Government.


Das war in dem Brief:

-Offizielles Aufnahmebescheid der  Schulbehörde

-Regeln für das Auslandsjahr

-Regeln & Verpflichtungen für die Gastfamilie

-Programmabbruchs Informationen

-Vorgehen bei einem Programmausschluss


Jetzt zu der Frage, was genau das Queensland Government ist:

Das Queensland Government ist die Regierung (= Government) von Queensland. Diese ist, auch wie die deutsche Regierung im großen und ganzen zuständig für alle wichtigen Bereiche der Region Queenslands, wie z.B. Gesundheit, Bildung, Arbeit, u.s.w. Natürlich gibt es für all diese Bereiche nochmal ,,extra Zentren'', wie in Deutschland auch (z.B. Bildung [Schüleraustausch] --> EQI (Education Queensland International). 


In meiner Zeit in Australien wird das EQI für mich zuständig sein und ist quasi die Partnerorganisation von AIFS. Das heißt für alle AIFSler in Queensland, dass sie vom Staat betreut werden.


Wenn ihr mehr über das Queensland Government wissen möchtet, dann schaut doch einfach mal nach unter: http://www.qld.gov.au/ 

Flugroute (Änderung)

G'Day ihr Lieben,


heute habe ich von meiner Organisation neue Flugdaten bekommen.

Eigentlich sollten wir ja von Frankfurt am Main über Singapur nach Australien fliegen, aber da Quantas die Flugrouten geändert hat, fliegen wir jetzt von Frankfurt am Main über London (Heathrow)Dubai nach Sydney und letzendlich Cairns ;)


Und wir fliegen ein paar Stunden früher, was bedeutet, dass ich am Montag nicht mehr zur deutschen Schule gehen kann.

 

Studenten Visum

...aktualisiert... 

G'Day ihr Lieben,

 

hier findet ihr meinen Bewerbungverlauf dür das Student Visa in Australien. 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

13.04.2013: 

heute habe ich den 3.Informationsbrief und die Unterlagen für mein Visum von meiner Organisation bekommen.

Jetzt muss alles ausgefüllt werden (26 Seiten).Ich muss das Visum 157 A beantragen und die Visumsgebühr beträgt 535 AUD (ca. 430 €).

Man braucht 4 Passfotos (die man auch selber machen kann) und die Pässe der Eltern. Außerdem auch die Geburtsurkunden, u.s.w.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 19.04.2013: 

hey ihr Lieben,

ich habe endlich alle Visumsunterlagen fertig ausgefüllt :)) ich werde diese dann im Laufe der nächsten Woche abschicken

& dann kommt das nächste Update ;)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 26.04.2013: heute habe ich die Visumsunterlagen abgeschickt :-).

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 29.04.2013: heute habe ich den Rückschein (ich weiß nicht mehr genau, wie das heißt) zurück bekommen. Das bedeutet, dass meine Unterlagen jetzt bei der Australischen Botschaft sind ^^ 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 06.05.2013: heute habe ich mein Visum bekommen !!! Ich finde, dass das ziemlich schnell ging. Es hat kaum 10 Tage gedauert.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

Stand 06.05.2013

 

Die Beiträge zu den Visums- Anträgen beruhen lediglich auf meinen eigenen Erfahrungen

und dienen in keiner Weise als  Anleitung oder ähnliches, sondern nur zu reinen Unterhaltung.

Sie dienen nicht als Bewerbungsvorlagen für Visa. Ich übernehme keinerlei Haftung und Verantwortung für Inhalt und weiteres.

Vegemite

G'Day ihr Lieben,

 

vielleicht habt ihr ja schonmal von Vegemite gehört. - Nein? 

Das wundert mich nicht, denn in Europa kann man dieses Lebensmittel nur in ganz speziellen Läden erwerben (siehe Australia Shop Köln).  

 

Jedenfalls habe ich mich heute mit einem Austauschschüler von meiner Organisation getroffen, mit dem ich ebenfalls im Juli nach Australien fliegen werde. Wir waren Kaffee trinken und haben nach Gastgeschenken geguckt und er hat ebenfalls ein Tütchen Vegemite mitgebracht. Normalerweise bekommt man es nur in Gläsern, wie Nutella und es wird auch genauso gerne von Aussies gegessen, wie unser beliebter Schoko- Haselnuss- Aufstrich. Allerdings schmeckt es ganz anders. Während Nutella süß ist, schmeckt Vegemite sehr stark gewürzt. Ich kann den Geschmack wirklich nicht beschreiben, weil es nichts vergleichbares gibt, aber wenn ihr es probieren möchtet, dann nehmt bitte ein Toast mit ganz viel Butter und beschmiert dies mit einer ganz ganz kleinen Menge Vegemite (am besten Nagelspitzengröße). Dann schmeckt es auch ganz gut ;-)) 

 

Abschiedsbuch

G'Day ihr Lieben, 


ich habe endlich mein Abschiedsbuch fertig!

Das ist ein Buch, dass man im Familien- und Freundeskreis herumgibt und jeder etwas liebes zum Abschied reinschreibt. Das Buch nimmt man dann mit ins Ausland und kann sich alle Beiträge immer wieder anschauen und durchlesen. 

Nach langem hin - und herüberlegen habe ich mich dafür entschieden auch eins zu machen. Anfangs wollte ich das nicht unbedingt, da ich bestimmt trarig sein werde, wenn ich das alles lese, was meine Familie und Freunde mir zum Abschied geschrieben haben. Andererseits ist es auch schön, ein so persönliches Buch zu besitzen!- denn man hat es ja schließlich ein Leben lang. Ich denke das Abschiedsbuch kann einem viel Freude bereiten und werweiß, vielleicht inspiriere ich Euch ja auch gerade ebenfalls eins zu machen. :-)) 

 

Jetzt mal zu der Beschreibung meines Buches:

Also das Buch, oder eher Büchlein, hat die Größe DIN A6 und ist somit ziemlich klein, aber auch extrem handlich. Ich habe mich für die Größe entschieden, damit es in mein ,,Handbuch Fernweh'' reinpasst und ich somit alles in einem habe und nicht unendlich viele lose Bücher mit mir rumtragen muss. Außerdem ist es sehr leicht.

 

Mein ,,Handbuch Fernweh [Australien]''

G'Day ihr Lieben, 


im letzten Post habe ich schon einmal mein Handbuch erwähnt und ich wollte jetzt gerne nochmal genauer darauf eingehen. 

 

Also, ich führe seit ungefähr einem Jahr, seit beginn meines Auslandsjahres, ein kleines Buch, indem ich alles festhalten möchte, was passiert (Handbuch Fernweh). Ich denke, es ist ganz interessant zu sehen, wenn das Auslandsjahr vorbei ist, wie eigentlich alles insgesamt verlaufen ist und wie sich alles entwickelt hat. Ich denke so ein kleines Büchlein ,,Handbuch Fernweh'' wird immer eine schöne Erinnerung sein. 

 

Mein ,,Handbuch Fernweh'' besteht aus vier verschiedenen Büchern:


- Buch für die Vorbereitung

- Abschiedsbuch

- Handbuch Fernweh

- evtl. ein Buch für die Nachbereitung

 

Vorbereitungsseminar

G'Day ihr Lieben,


gestern und heute war ich in Bonn und hatte mein Vorbereitungsseminar für Australien. Insgesamt waren alle Austauschschüler von den Ländern Spanien, Neuseeland, Costa Rica und Südafrika da und wir hatten alle unsere Seminare parallel. Wir Australier waren alleine schon über 40 (ca. 30 nur in Queensland) und das ist extrem ungewöhnlich für Australien, denn normalerweise gibt es meistens nur ca.10 Teilnehmer bei AIFS für Australien! Trotzdem waren alle sehr nett. Nun aber zu dem Ablauf der zwei Tage:


Wir haben uns um 13.30 Uhr in der Jugendherberge getroffen und alle unsere T-shirts (unten zu sehen) und Pullover (auch unten zu sehen) bekommen. Dann hatten wir unseren ersten Vortrag, der ca. 2 Stunden gedauert hat. Die Zeit verging so schnell, weil das Tema wirklich interessant war! Dann sind die Etern nach Hause gefahren und wir waren alleine und haben mit Kennenlern- und Vorbereitungsspielen weiter gemacht. Die verrate ich euch allerdings aber nicht, da ja sonst die Spannung auf euer eigenes Seminar verloren geht. Abends haben wir dann noch gegessen und hatten dann für den Rest des Abends frei.


Am 2. Tag gab es um 8.00 Uhr Frühstück und dann haben wir wieder ein Seminar gehabt. Dort wurde dann nochmal viel wiederholt und auf alle Fragen eingegangen. Dann haben wir nochmal Mittag gegessen und dann war das Vorbereitungsseminar auch schon vorbei.


Meiner Meinung nach war das Seminar sehr hilfreich und interessant. Man hat viele neue Leute kennen gelernt und alle meine Fragen sind geklärt

 

 

 

 

AIFS- T-Shirt, Pullover und Namensschild

Gastfamilie

G'Day ihr Lieben,


heute habe ich mein Gastfamilie bekommen!!!

Das ist sooo toll und ich bin so glücklich 


Aber nun erstmal von vorne: 

Ich war noch in der Schule und als ich von meinem Handy aus in meine Emails geguckt habe, stand da ,,eine neue Nachricht''. Ich dachte dann erst:,, Na toll! Das ist bestimmt wieder nur Werbung :/''. Aber nein, da stand dann ein eher englischer Name in Großbuchstaben (von meiner Koordinatorin) mit dem Untertitel ''Hostfamily for Miriam'' .

Ich dachte erst, ich habe mich verlesen, aber nein, ich hatte richtig gelesen !

Ich war so glücklich und verwirrt zugleich, dass ich überall angefangen habe zu zittern!!!

Ich konnte es kaum glauben, dass das alles wahr sein sollte. Dann habe ich mir die Mail und die Anhänge durchgelesen uuuuuuund:


Meine Familie besteht aus einer Mutter, zwei Schwestern, einem Bruder und einem Hund. Ich wohne etwas außerhalb von Atherton (ca.5 Min. mit dem Auto & 20 Min. zu Fuß von der Stadt entfernt) in einem Haus, welches einen riesigen Garten hat. Ich habe mein eigenes Zimmer und meine gleichaltrige Schwester geht mit mir auf die selbe Schule und ist auch in der selben Stufe wie ich :-))


Ich bin so glücklich und so überwältigt, dass ich wirklich meine Gastfamilie habe :-).

Jetzt freue ich mich noch mehr auf Australien und auf meine australische Familie ♥. 

Kontakt zur Gastfamilie + NEWS

G'Day ihr Lieben,

 

 

wie ihr vielleicht schon gelesen habt, habe ich meine Gastfamilie bekommen !!!

Ich habe sie dann noch direkt am selben Tag per Email angeschrieben und bei Facebook hinzugefügt. Jetzt hatte ich auch schon Kontakt zu ihnen und habe noch eine Menge erfahren. Ich habe nämlich noch einen Gastvater, der zwar nicht bei uns wohnt, aber der öfters zu uns kommt und mir seine Kultur näher bringen möchte, denn er hat Wurzeln von den Torres Strait Inslandern. Er möchte dann auch mal Känguru und frisch gefangenen Fisch kochen^^. Und ich lebe mit meiner Gastmutter und meiner gleichaltrigen Gastschwester alleine zu Hause, da die anderen beiden Geschwister schon ausgezogen sind.

Australisches Geld 2013

G'Day ihr Lieben,

 

gestern habe ich mich mit Freundinnen getroffen. Eine von ihnen (Sonja) war für ein halbes Jahr in Neuseeland und zwischenzeitlich auch in Australien weil sie dort Urlaub gemacht hat. Sie hatte noch australisches Münzgeld übrig und hat es mir geschenkt! Danke Sonja 

 

 

Die Münzen haben eine ziemlich verwirrende Größe. Sie unterscheiden sich wirklich stark von dem deutschen Geld, und zwar: Von 5 - 50 Cent werden die Münzen größer, aber ab 1 Dollar nimmt die Größe wieder ab. Die Scheine sind wasserfest und meiner Meinung nach wunderschön. Sie sind bunt und wenn man sie gegen das Licht hält sind sie auch teilweise durchsichtig.

 

 

Noch 50 Tage !!!!

G'Day ihr Lieben,

 

ich kann kaum glauben, dass schon wieder so viel Zeit vergangen ist! Ich hatte jetzt schon mein Vorbereitungsseminar, mein Visum ist genehmigt, mein Abschiedsbuch geht in meiner Familie und bei meinen Freunden umher und ich habe sogar schon meine Gastfamilie und Schule! Die letzten Wochen und Tage gingen so schnell rum und jetzt sind es nur noch 50 Tage bis ich nach Australien fliege *_* DER COUNTDOWN LÄUFT IHR LIEBEN!

 

 

Mein Inlandsflug [Route & Planung]

G'Day ihr Lieben,

 

gestern habe ich erfahren, dass ich direkt von Sydney nach Cairns fliegen werde. Das ist so super, denn das bedeutet, dass ich 30kg Gepäck mitnehmen darf (Quantas hat nämlich das Gepäckgewicht von 25kg auf 30kg erhöht). Und ich Fliege auch nicht alleine, sondern mit einer anderen Austauschschülerin, die ich schon bei dem Vorbereitungsseminar kennen gelernt habe, und mit der ich mich ziemlich gut verstanden habe ^^.In Cairns werde ich dann von meiner Hostfamily und meiner Coordinatorin abgeholt, was ich super toll finde, denn es ist nicht selbstverständlich, dass man von von der Gastfamilie UND der Koordinatorin abgeholt wird.

 

Update (2015):

Letztendlich wurde ich nur von meiner Koordinatorin abgeholt, weil meine erste Gastmutter kurzfristig abgesagt hat. Die fahrt von Cairns nach Atherton war aber trotzdem super schön mit meiner Coordinatorin!  

 

Koffer & Gedanken zum Packen

G'Day ihr Lieben,


langsam wird es Zeit sich über das Kofferpacken Gedanken zu machen. 

Was soll mit? Was muss mit? Und was kann im kalten Deutschland bleiben?

Ich versuche schon immer aufzuschreiben, was ich brauche, wenn es mir gerade einfällt, damit ich nachher nichts vergesse. Einen Koffer habe ich bereits, den habe ich nämlich vor ein paar Monaten von Bekannten für Australien geschenkt bekommen :-))

Ich habe mir auf jeden Fall vorgenommen nicht zu viel mit zu nehmen, damit ich nachher keinen Schock am Flughafen bekomme und unendlich viel auf mein Gepäck draufzahlen muss! Deswegen weiß ich auch noch nicht, ob ich meine Gitarre mitnehmen soll oder nicht ... 

Ich glaube, meine Eltern haben letztens sogar eine Kofferwaage gekauft :-D.

 

Paket von AIFS

G'Day ihr Lieben,

 

ich habe Neuigkeiten! Heut habe ich ein Paket von AIFS bekommen. In dem Paket war ein Ordner für alle meine Unterlagen (und das sind in zwischen richtig viele!), wie z.B. Vertrag, Gastfamilie, Informationsbriefe, Visum, u.s.w. Außerdem haben jetzt schon ganz viele Austauschschüler die ich kenne ihre Gastfamilie ^^ und man möchte jetzt eigentlich einfach nur noch in den Flieger steigen und sein Abenteuer starten! In 48 Tagen geht es dann auch endlich los! So richtig realisieren kann man das alles jetzt noch nicht wirklich, aber ich denke, dass das noch kommt. Spätestens am Flughafen werde ich merken, dass ich jetzt wirklich 5 Monate nicht mehr in Deutschland sein werde!

 

Großeinkauf

G'Day ihr Lieben,

 

heute habe ich mit meiner Mama, auch wenn es noch ziemlich früh ist, einen Großeinkauf gemacht. Wir haben jetzt schon alle Gastgeschenke. Außerdem haben wir neue Hygieneartikel, wie Shampoo, Zahnpaster, Zahnbürste, u.s.w. gekauft. Kleidung habe ich auch bekommen, wie z.B. einen Pyjama, ein Kleid und ein paar Tops und T-shirts. Jetzt haben wir alles für Australien gekauft, was ich brauche. Der Tag war wirklich unglaublich toll! Wir haben alles bekommen und außerdem habe ich jetzt endlich ,,ganz'' schwarze Schuhe für meine Schuluniform gefunden und die sind auch wirklich richtig bequem :-)) AUSTRALIEN JETZT BIN ICH BEREIT *_* !!! 

Außerdem habe ich heute schon von meiner Mama mein Geburtstagsgeschenk bekommen, da ich ja dieses Jahr zu meinem Geburtstag in Australien bin :-* Und zwar habe ich das Parfüm ,,La vie est belle'' (Das Leben ist schön) von LANCÔME bekommen, welches ich mir schon seit einer gefühlten Ewigkeit gewünscht habe. Ich finde das riecht so toll! Ich war so überrascht und sprachlos, als meine Mama mir das Parfüm gegeben hat, denn eigentlich wollten wir bei Douglas ,,nur gucken''. 

 

An dieser Stelle möchte ich mich bei meiner Mama für den wunderwunderschönen & wundervollen Tag bedanken. Ich liebe Dich  

Der letzte Monat in Deutschland!

G'Day ihr Lieben,

 

in genau einem Monat geht die Reise in mein Traumland für mich los! Die Aufregung steigt immer mehr und mehr. Zum Glück habe ich jetzt schon das wichtigste, wie die Gastgeschenke. Es ist wirklich unglaublich, dass die Zeit so schnell vergangen ist! Vor einem Jahr dachte ich immer, dass die Zeit wohl niemals vorübergehen würde und jetzt beginnen meine letzten 4 Wochen in Deutschland! Ich habe noch so viel zu tun und weiß gar nicht, wie ich das alles noch hinkriegen soll :-D  naja, aber das werde ich auch noch irgendwie schaffen :-) AUSTRALIA I AM COMING!!!!

 

Wenn du dem Weg folgst, egal wie holprig er ist, dann wirst du wissen, was sich am Ende befindet.

Ganz viel Post - Pre-Departure, Handbücher, Telefonkarte

G'Day ihr Lieben,

 

es gibt es ganz viele Neuigkeiten. Und zwar habe ich heute Post von meiner Organisation bekommen - Infobrief 4.1. In dem Brief waren Informationen + Daten für das Pre-DepartureHandbuch (für die Eltern &  für die Schüler)  und zwei Telefonkarten. Ich wollte heute mal näher drauf eingehen ;-).

 

Ich fange mal mit dem Pre-Departure an. Vielleicht fragt ihr Euch jetzt, was genau das ist? Pre- Departure ist eine Internetseite von dem EQI (Australische Schulbehörde),für Austauschschüler in Australien. AIFS hat allen Austauschschülern empfohlen einmal alles auf der Seite anzugucken, weil das EQI dies sehr schätzt und das einen guten Eindruck macht (das EQI kann auch prüfen, ob du schon auf der Seite warst).  Auf der Seite werden einem die Gewohnheiten der Australier gezeigt und somit die australische Kultur ein bisschen näher gebracht. Außerdem bekommt man noch viele weitere hilfreiche Tipps! Man kann zu jedem Thema, z.B. zum Abschied, zur Gastfamilie,etc. einen kleinen Text lesen und ihn anhören. Außerdem kann man auch immer kleine ,,Test'' zum Verständnis machen. Das macht die ganze Seite sehr abwechslungsreich und interessant.

In den Handbüchern stehen nochmal alle wichtigen Informationen, die auch von auf dem Vorbereitungsseminar besprochen wurden drin, wie .z.B. Visum, Versicherung, Gastfamilie, High School, etc. Das Handbuch ist jetzt nicht unbedingt meins, aber es sind trotzdem interessante Sachen darin zu finden. Außerdem hat meine Organisation zwei Telefonkarten mitgeschickt. Einmal eine Teliano und einmal eine CampusCardGlobal von CallCompany. Die Telefonkarten muss man nicht verpflichtend nutzen. Man kann auch in den Vertrag seiner Gastfamilie einsteigen, sich einen anderen Anbieter in Australien/ suchen, oder einfach seine deutsche Telefonkarte behalten. Das ist jedem selber überlassen. Ich habe vor über Telefon & Zahlungsmittel nochmal einen eigenen Post zu machen. Da werde ich dann auch beschrieben, wie ich die Sache mit dem Handy gelöst habe. Ich glaube das war es dann auch schon :-) Wenn ihr noch etwas wissen möchtet, dann schreibt mich doch einfach an ;-)

Gastgeschenke

G'Day ihr Lieben,

 

 

heute wollte ich mal gerne einen Post über Gastgeschenke schreiben. Hier werde ich euch hauptsächlich 

Tipps und Anregungen für eure Geschenke geben!

Wenn ihr schon eine Gastfamilie habt und die Gastgeschenke für sie kaufen möchtet, dann informiert euch doch am besten erstmal über die Vorlieben der einzelnen Familienmitglieder. Dann ist es nämlich einfacher etwas für jeden individuell zu finden. Als nächstes könnt ihr euch dann im Internet oder in eurer Stadt schlau machen, was es denn so alles passendes für eure zweite Familie geben würde. Wenn ihr noch keine Gastfamilie habt, aber schon Gastgeschenke kaufen wollt, weil ihr z.B. keine Zeit mehr zum warten habt, etc., dann solltet ihr euch hauptsächlich auf euer Heimatland/Heimatstadt beziehen, denn ihr wisst ja noch nicht, was eure zukünftige Gastfamilieso alles mag. 

 

 



Typisch deutsch/ typische Gastgeschenke:

Gummibärchen . Kochbuch . Bierkrug . Landkarte . Fotobuch . Bilderband . Reiseführer . u.s.w.

 

Ihr könnt aber auch etwas selber machen. Wenn eure Gastmutter z.B. Kunst liebt, dann malt doch etwas für sie (z.B. Porträt). Das Geschenk ist dann sehr persönlich und die Gastfamilie sieht eure Mühe. Denkt dran! Es kommt nicht darauf an, wie viel ihr eurer Gastfamilie schenkt, sondern dass es von Herzen kommt!

 

Ich persönlich habe meiner Gastfamilie ein deutsches Kochbuch (auf englisch), eine CD mit deutschen Liedern, Karte mit Wörtern aus dem Ruhrpott und Süßigkeiten mitgebracht.  

 

Links für Gastgeschenke/ Ideen: 

Top 10 der Gastgeschenke | http://www.gastgeschenke.net/ | ausgetauscht.de

 

Bald ist es so weit!

G'Day ihr Lieben,

 

erstmal ein riesen großes Dankeschön an meine Leser - wir haben die 17.000 erreicht! Ich wollte mich mal wieder melden, auch wenn ich im Moment nicht so viel Post von meiner Organisation bekomme: Ich habe aber trotzdem eine Menge zu tun. Ich schreibe noch die letzten Klausuren, meine Klasse bereiten sich auf das Drachenbootrennen vor, ich plane meine Abschiedsfeier, ich muss noch einzelne Dinge besorgen, u.s.w.... aaaber ich habe wenigstens schon meine Packliste fertig und habe den Großeinkauf schon erledigt! Die Zeit rennt wirklich und ich frage mich bald jeden Tag, wo nur die Zeit geblieben ist - es sind nur noch 14 Tage! Meine Vorfreude steigt von Tag zu Tag und ich kann es kaum noch erwarten - BALD IST ES SO WEIT!  Das war es dann auch schon. Sobald es etwas neues gibt, melde ich mich.

 

Die Zeit vergeht schnell.... sogar schneller, als der Himmel!

Informationsbrief 4.2 - Flugdaten,9daysleft

G'Day ihr Lieben,

 

heute habe ich den Informationsbrief 4.2 von meiner Organisation (AIFS) bekommen. In ihm standen alle Informationen und Daten zu dem Hinflug, dem Inlandsflug (Hin-& Rückflug) und dem Rückflug. Ich kann gar nicht oft genug sagen, wie schnell die Zeit vergeht! Ich bin jetzt schon im einstelligen Bereich - ♡ 9 days left  - um genau zu sein!!! Ich kann das alles gar nicht realisieren - ich bin bald für ein halbes Jahr nicht mehr hier. Das einzige, was mir im Moment ,,Sorgen'' macht ist der Abschied von meiner Familie am Flughafen, denn da werden wir bestimmt alle weinen (ich auf jeden Fall) ... Aber das gehört nun mal auch dazu und ist eine der vielen Herausforderungen, die so ein Auslandsjahr mit sich bringt und die Austauschschüler überwinden müssen!

Aber was wäre ein Auslandsjahr schon ohne Herausforderungen ? ;-)

 

Packen, letzter Schultag, Geld wechseln

G'Day ihr Lieben,

 

es gibt viel zu erzählen! Ich habe es endlich geschafft - Ich habe meinen Koffer gepackt! Zum Glück darf ich 30kg und zusätzlich noch 7kg Handgepäck mitnehmen (ich bin jetzt bei ca. 21kg). Meine Gastmama und mein Homestay Coordinator haben  mir auch geraten meinen Koffer nicht bis zur Grenze zu füllen, weil ich in Australien ja auch neues kaufen werde und das alles nachher auch irgendwie wieder nach Deutschland muss ... Ich habe wirklich versucht, so viel, wie es nur geht hier zu lassen. Ich habe zum Glück fast alles in den Koffer bekommen, was mir wichitg war. Außerdem sind es nur noch ♡ 3 Tage  bis zum Abflug!Ähnliche Posts: Koffer & Gedanken zum packen

 

Meine persönlichen Tipps zum Koffer packen:

  • schreibe eine Packliste
  • versuche dich auf das allerwichtigste zu beschränken (das unwichtige kannst du im Ausland kaufen)
  • nehme keine Sachen mit (oder nur Proben), die ersetzbar sind (Pflegeprodukte, etc.)
  • (fülle alle kleinen Räume im Koffer)   

 

Außerdem war heute mein letzter Schultag in Deutschland! Der fing schon richtig gut an (Ironie), denn auf dem Schulweg (hin) ist mir dann aufgefallen, das ich mein Geld und mein Busticket zu Hause vergessen hatte (zum 1. Mal in meinem Leben & dann ausgerechnet an meinem letzten Schultag!) - also musste ich wieder nach Hause laufen und meine Mama hat mich dann zum Glück zur Schule gebracht ... Ich wollte so gerne noch ein letztes Mal, wie gewohnt, mit meinen Freunden Bahn fahren - aber naja, meine Vergesslichkeit hat mir da einen Strich durch die Rechnung gemacht. Ansonsten war der Tag aber echt schön, denn  ich hatte in den ersten beiden Stunden Englisch bei meiner Klassenlehrerin, wo wir ein Abschiedsfrühstück mit der Klasse gemacht haben. Das war echt super! In der 3. & 4. Stunde hatte ich dann zwei Vertretungsstunden in Französisch. In der 5.+6. hatte ich dann noch Sport, wo wir dann Flagball gespielt haben (hier ein Video zu Flagball). Zuletzt habe ich mich dann bei Freunden aus den Parallelklassen verabschiedet. Meine Klasse sehe ich ja nochmal morgen beim Drachenboot und meine Freunde auf der Abschiedsfeier 

 

 

Und ich habe noch Geld gewechselt, damit ich, wenn ich in Australien bin nicht alles mit Karte bezahlen muss. Das ging richtig schnell! Gestern habe ich das Geld erst bestellt und heute konnte ich es schon abholen.Wer noch Fragen zu dem Wechseln hat, kann mich gerne anschreiben ;-) Bild: das Geld war eingeschweißt und in dem 3. Bild von li. könnt ihr sehen, wie durchsichitg das Geld ist. Hier geht es zu dem Post: Australisches Geld

Abschied ♡

G'Day ihr Lieben,

 

der Zeit des Abschieds ist da. Die Zeit ist wirklich so schnell vergangen und jetzt geht es morgen schon los! Am Samstag habe ich mich bei meiner Klasse beim Drachenboot verabschiedet. Dort haben wir den 1.Platz im Kostümwettbewerb und den 3.Platz im großen Finale gemacht!!! Der Tag war echt super schön mit Euch und ich finde es hätte keinen besseren Abschluss geben können

 

!♡ DANKE AN EUCH ALLE ♡! 

 

                                                                              !UNIFORMED HORROR!

 

 

Heute (am Sonntag, dem 30.06.2013) hatte ich einen wunderschönen und unvergesslichen Abschiedstag ! Als ich heute morgen aufgestanden bin meinte meine Mama, das ich mir noch ganz viel Zeit lassen könnte, weil meine Freunde ja erst um 17.00 Uhr kommen. Dann habe ich noch ein bisschen mein Zimmer aufgeräumt und da hat es auf einmal an der Tür geklingelt und ein paar Leute meiner Familie sind nach und nach reingekommen. Ich war noch im Schlafanzug und hatte aber auch keine Hosen mehr in meinem Kleiderschrank ... Also musste ich dann improvisieren und habe mir einfach irgendwas angezogen :-D Als ich dann fertig war sollte ich in unseren Garten kommen .... und da ... saß meine ganze Familie! Meine Eltern hatten ein Überraschungsfrühstück mit der ganzen Familie organisiert! Das war wirklich ein unvergessliches Frühstück! Ich habe vor Freude keinen Laut mehr aus mir heraus bekommen :-). Das Frühstück war extrem lecker und der Morgen an sich wunderschön!

 

 

 !DANKE, DAS IHR ALLE GEKOMMEN SEID!

 

Um 15.00 Uhr  kamen dann auch schon meine zwei besten Freundinnen aus der Schule :-) Wir haben dann mit meiner Cousine Schoko-Bananen-Muffins gebacken (unten ein Foto dazu). Die Zeit ging so schnell vorbei, das wir, ehe wir uns versehen konnten schon 17.00 Uhr hatten und die anderen kamen! Dann haben erstmal alle auf meiner Deutschlandflagge unterschrieben und wir haben alle bei ein paar Snacks zusammen gesessen. Nachher kam dann die Pizza und wir haben noch ein bisschen getanzt :-D 

 

 

 

 

Ich wollte mich noch einmal bei Euch allen für die wunderschönen Tag & die süßen Abschiedsgeschenke bedanken 

!♡Ich habe Euch ganz doll lieb und werde Euch riesig vermissen!

 

 

 

 


Abschied. 

Er fällt immer schwer. Egal wie alt, egal wie lang.

Aber er ist nicht für immer.

Alles wird so, 

,,wie es einmal war''.

Aber die Zeit in der ich Euch vermisse

werde ich genießen.

Ich werde Euch schätzen lernen.

Ich werde zwei Leben führen.

Und auch in meinem neuen Leben

werde ich wieder Abschied nehmen müssen.

Und auch dieser wird mir schwer fallen.

Doch auch er ist nicht für immer.

 

!♡DANKE MEINE LIEBEN♡!

Ready to leave?

... English version... 

 

G'Day ihr Lieben,

 

 

gleich geht es los - nach Frankfurt am Main! Dort treffe ich mich dann mit allen Australiern von AIFS. Die letzte Nacht war irgendwie komisch. Ich habe nicht wirklich geschlafen ... Im Moment spielen meine Gefühle Achterbahn! Auf einer Seite freue ich mich riesig und möchte endlich mein Leben in meinem Traumland beginnen, aber auf der anderen Seite habe ich auch ein wenig Angst vor dem Abschied von meiner Familie am Flughafen ... Ich denke aber, das ist normal ;-) Ich wollte mich nochmal bei meiner Freundin Sonja bedanken, denn durch sie habe ich erfahren, das ich zu dem Handgepäck auch noch zusätzlich eine Handtasche mitnehmen darf! Alsooo kommen alle meine wunderbaren Abschiedsgeschenke mit :-) Danke für das Umpacken Janine & Sonja :-* Ich melde mich dann wieder, wenn ich den langen Flug heile überstanden habe und bei meiner Gastfamilie angekommen bin ♡ READY TO LEAVE? - YES  

 

In a couple of minutes, I am going to Frankfurt and I'll meet all the other exchange students from AIFS. My last night in my own bed was a bit strange and I couldn't really sleep as well as normally... At the moment I am driving completley crazy! I am pretty excited but on the other hand I am afraid of saying goodbye to my family for half a year... but I think it's normal. I just wanted to say thank you to my friend Sonja, because she told me that I am allowed to take extra lagguage with me! Sooooo I am able to take all my awesome farewell presents with me :-) Thx for helping me Janine&Sonja :-* I'll talk to you when I survied the long flight to Australia and when I arrived at 'home'. ♡ READY TO LEAVE?- YES, I AM 

 

Hinflug - Australien

... English version...  

G'Day ihr Lieben,

 

ich bin in Australien angekommen! Am Montag hat mich meine Familie nach Frankfurt am Main zum Flughafen gebracht. Meine Eltern hatten extra einen Siebensitzer gemietet, damit wir nicht mit mehreren Autos fahren mussten. Als wir am Frankfurter Flughafen ankamen, mussten wir erstmal eine gefühlte Ewigkeit warten, bis es dann endlich los ging... Als erstes haben sich alle Australier von AIFS getroffen und dann ging es durch den Check-in. Dann haben wir ein Gruppenfoto mit allen AIFS'lern gemacht und als nächtes hieß es dann Abschied von der Familie nehmen... (das war gar nicht so schwer, wie ich es mir vorgestellt hatte). Anschließend mussten wir dann zur Passkontrolle und unser Handgepäck wurde durchleuchtet. Dann ging es auch schon in den Shuttlebus, der uns zu unserer Maschine nach London gebracht hat (British Airways). Der Flug von Frankfurt nach London ging ziemlich schnell vorbei (1 Stunde) und wir hatten einen echt coolen Engländer neben uns sitzen, mit dem wir uns dann erstmal unterhalten haben. Als wir in London gelandet sind mussten wir wieder zur Passkontrolle und in unser Gate. Da wollten wir dann auf die Toiletten gehen, aber die hatten dort keine und wir durften unseren Gate nicht mehr verlassen … Dann sind wir in den Airbus A380 von Qantas eingestiegen und hatten unseren ersten langen Flug von London nach Dubai (was wir total sinnlos fanden, weil wir nochmal über Frankfurt geflogen sind). Auf dem Flug haben wir dann alle unsere Abschiedsbücher/ Briefe/ Filme angeschaut um uns ein bisschen die Zeit zu vertreiben.- danke für die wunderschönen Sprüche übrigens! In Dubai mussten wir dann auch wieder durch die Passkontrolle und unsere Koffer wurden nach Flüssigkeiten durchsucht. Dann ging es auch schon wieder weiter nach Sydney. Der Flug war wirklich extrem lang, weil man das Gefühl hatte, die Zeit würde nicht vergehen und meist auch ziemlich unbequem, weil man kaum Beinfreiheit hatte. Wir mussten dann öfters aufstehen,um unsere Beine bewegen zu können (mehr dazu im Video zu dem Hinflug). In der Nacht wurde es auch ziemlich kalt, aber zum Glück haben wir kleine Aufmerksamkeiten von Qantas bekommen, wie z.B. eine Decke, Kopfhörer, eine Schlafmaske, ein Kissen und eine Zahnbürste mit Zahnpaster. Rückblickend war der Flug okay und wir haben ihn alle ohne starke Turbulenzen überstanden ;-)

 

 

English

Finally! I arrived! On Monday I said goodbye to Germany. My parents rent a car (7 seater) an they gave me a lift to the airport. When we arrived in Frankfurt we had to wait for ages. After a while all exchange students met and we went through the check- in point. We took a couple of photos and then we had to say goodbye to our families (it wasn't even as bad as I thought before). The airport crew checket our laggage and our passports and we took a shuttle bus to our plane to London (British Airways). The flight went over pretty fast (about 1 hour) and we had such a great guy sitting next to us. We were talking for the whole time. When we arrived in London the crew checked our passports again and we went to our gate. We actually wantes to go to the toilets but we weren't allowed to leave the gate anymore... Then we took the Airbus A380 from London to Dubai and we flew for a pretty long time (that was pretty useless though, because we flew over Frankfurt again!!!!). On the way we read our farewell books and watched our farewell videos. In Dubai they checked our passports and bags again (third time) but then, finally we flew to Sydney!!! The flight was pretty uncompfortable and long though and it felt like the time was standing still! We didn't had any space for our legs so we had to get up every 3rd our to stretch them a bit.. At night, it was getting pretty cold but luckily the crew members gave us some blankets and pillows (they also gave us headphones, teethbrush and some toothpaste). All in all the flight was alright and we didn't had any turbulences at all.

Orientation Days in Sydney

... English version...  

G'Day ihr Lieben, heute erzähle ich euch mal über meine Orientation Days in der wundervollen Stadt Sydney

 

1.Tag - Mittwoch - 03.07.2013 mehr Fotos

Am ersten Tag sind wir vom Flughafen in Sydney in unser Hostel (Wake Up Hostel Sydney) gefahren. Da konnten wir allerdings noch nicht einchecken, weil es noch zu früh war. Also haben wir unsere Koffer ins Untergeschoss getragen und haben anschließend gefrühstückt. Dann haben wir uns in zwei Gruppen aufgeteilt und sind durch China Town zum Darling Harbour gelaufen. Dort war dann ein wirklich traumhafter Harfen und das Hard Rock Café Sydney. Natürlich wollte sich gerne jeder so ein T-shirt kaufen, aber das hätte $35 gekostet und das wollte keiner von uns ausgeben! Von dort aus sind wird dann nach Subway gegangen und haben Mittag gegessen. Da habe ich dann pinke Fanta getrunken (ist echt nicht so lecker, trinkt es bitte nicht)! Anschließend sind wir dann zum Sydney Opera House und der Harbour Bridge gegangen. Dort gab es viele Künstler auf der Straße (Didgeridoo, Akrobatik, Kunst, u.s.w.) Es war wirklich so atemberaubend wirklich an der Oper zu stehen und diese ganzen Künstler zu sehen! Wenn ihr die Möglichkeit habt nach Sydney zu kommen, dann macht es, denn es lohnt sich auf jeden Fall! Danach haben wir dann eine Hafenrundfahrt gemacht und konnten nochmal Sydney vom Wasser aus sehen! Abends sind wir dann ins Mamma's gegangen, wo wir eine deutsche Bedienung hatten und haben Pizza, Nudeln und Salat gegessen. Nach dem Essen sind wir dann wirklich alle wie Steine ins Bett gefallen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2.Tag - Donnerstag - 04.07.2013 mehr Fotos

Am zweiten Tag mussten wir richtig früh aufstehen, im Hostel frühstücken und zu unserem Reisebus gehen, denn wir sind in die Blue Mountains gefahren! Als erstes haben wir einen Stopp im Featherdale Wildlife Park gemacht. Dort konnten wir dann Echsen, Kängurus und Koalabären streicheln! Es war wirklich ein so unglaubliches Gefühl und für mich ist ein großer Traum in Erfüllung gegangen! Dann ging es weiter in die Blue Mountains! Diese Landschaft war so wunderschön und einzigartig! Dort hatten wir dann eine Führung durch die Blue Mountains und konnten Wasserfälle sehen. Außerdem waren wir auch noch in verschiedenen Städten. In einer dieser Städte haben wir dann einen Stopp eingelegt und ein BBQ gemacht. Da habe ich dann zum ersten mal Känguru gegessen und Lemon Squash getrunken (beides sehr lecker!). Außerdem gab es in der Stadt ALDI (da waren wir natürlich erstmal alle einkaufen)! Nach dem BBQ sind wir dann nochmal in die Blue Mountains gegangen und haben uns die Three Sister angeguckt. Unser Führer war so cool und so lustig! Man hätte sich keinen besseren vorstellen können :-D. Danach ging es wieder zum Darling Harbour, wo wir uns dann in einer Mall Abend gegessen haben. Anschließend durften wir noch in der Mall shoppen gehen (wo ich ganz ganz viel Postkarten für euch gekauft habe!). ! Moira, Lotti, Jenni, Julia, Ursula und ich haben dann noch ganz viele Fotos am Darling Harbour bei Nacht gemacht ... der Abend war wirklich toll, so wie alles mit euch- DANKE!!!

 

 

 

 

 

 3.Tag - Freitag - 05.07.2013 mehr Fotos

Am dritten Tag konnten wir etwas länger schlafen, haben wieder im Hostel gefrühstückt und sind dann mit der ganzen Gruppe zum Büro von AIFS in Sydney gegangen. Da hatten wir dann nochmal einen zweistündigen Workshop, wo wir nochmal viele wichtige Informationen zu der Kultur, der High School, den Tieren, etc. bekommen haben. Danach sind wir mit dem Bus zum Bondi Beach gefahren und haben eine kleine Führung gehabt. Dann konnten wir endlich surfen! Es war so cool und hat so viel Spaß gemacht! Glaubt mir, das muss man mal gemacht haben! Am Ende haben wir erstmal Fotos mit unseren Surflehrern gemacht (real surfer boys)! Am Abend sind wir dann bei einem Asiaten essen gegangen (das haben aber viele nicht so gut vertagen...). Danach haben wir noch unsere Koffer gepackt und Jenni hat ihre Mappe mit dem Personalausweis nicht mehr gefunden, also haben wir das ganze Zimmer auf den Kopf gestellt um den Pass zu finden :-D Zum Glück haben wir ihn gefunden :-* Das war schon ein Schock! Aber ist ja alles gut gegangen!

 

 


4.Tag - Samstag - 06.07.2013

Am letzten Tag haben wir dann nur ausgecheckt und gefrühstückt. Anschließend sind wir dann mit einem Bus zum Flughafen gefahren und von dort aus haben sich all unsere Wege getrennt. Nach ein paar Turbulenzen bin ich aber doch noch mit Moira heile angekommen und jetzt bin ich bei meiner Gastfamilie im wunderschönen Atherton und mein Abenteuer beginnt!

 

 

Insider:

Lotti: Vor Jahrzehnten lief ein Mensch über das Wasser. Er war der erste Australier!

Jenni: Ich mag es Steine zu streicheln!



English:

Today I am going to talk about the orientation days in Sydney.


1.day- Wednesday 03.07.2013

On the 03.07.2013 we (AIFS group) went from Sydney airport to our hostel (Wake Up Hostel Sydney) by bus. We couldn't check in because we arrived there too early so we brought our luggage into another room, had breakfast and splitted our group into 2 groups. After that each group went to China Town and Darling Harbour to different times (otherwise we would have been too many (ca.30) people). Darling Harbour is a very pretty habour and you can also find the popular 'Hard Rock Café' there. Of course, some of us were going to buy a t-shirt there but most of us didn't because it was just too expensive (AUD$35).After that we went to Subway in Playfair Street and had some lunch and I tried some pink fanta (it's not yummy, pls. don't even try it!).After having lunch we went to the Sydney Opera House and the Harbour Bridge. I was so amazed! There were so many artists around us (didgeridoo, art, acrobatics, etc.). It really took my breath away to see all this people around the Opera! - I'll never forget this moment! 


Are you able to go to Sydney?- You should do it, it's just amazing! 


After seeing the Opera House we went on a boat and started a cruise along 'Fort Denison' and 'Shark Island'. After the cruise around Sydney we went to Mamma's (an italian restaurant where we also met a German girl) and had pizza, noodles and salad for dinner.At night we fall asleep very early.


2. day- Thursday 04.07.2013

On Wednesday we had to get up very early. We had some breakfast and went to our tour bus which brought us to the Blue Mountains! First, we made a stop at Featherdale Wildlife Park. In the park we were able to pet some kangoroos and koala bears. It was amazing and one of my biggest dreams came true! After the park we went to the Blue Mountains by bus. The landscape was just beautiful! When we arrived we started a tour into the Blue Mountains with our bus driver (he was also our tour guide). We've seen some waterfalls and our guide told us lots of Aboriginal stories. After walking into the 'bush' we visited some other small towns. In one of this towns we stopped for having a BBQ. This was my first time having an Australian BBQ with kangoroo meat and Lemon Squash (both is pretty yummy!). They also had ALDI (a German supermarket) in this town and most of us went shopping there. After 'lunch' we went to the Three Sisters (stone formation in the Blue Mountains) and had some time to walk around there. Our tour guide was the best! He was so funny and told us a lotof stuff about the BM and Australia.He drove us back to Darling Harbour where we had dinner in a Mall. We were also allowed to go shopping this evening (I bought lots of post cards!!!) and Moira, Lotti, Jenni, Julia, Ursula and me, we took lots of photos together in Darling Harbour at night ... 


This night was just awesome like everything else we did together guys! Thank you! 

 

3. day- Friday- 05.07.2013

On our third day we all could sleep a bit longer and had breakfast in our hostel again. This day we went to the AIFS office in Sydney and had a workshop for about two hours. They gave us a lot of information about the Australian culture, High School and animals. After sitting for 2 hours we went to Bondi Beach and started surfing- soooo much fun!! At the end we took some photos with our 'surfing teachers' (real surfer boys)! At night we had dinner in an Asian restaurant (lots of us got sick of this). After we came back to our hostel, we started packing our suitcases. One of my friends couldn't find her passport anymore so all of us were searching for it! Luckily we found it :-* 


4. day-Saturday- 06.07.2013

The last day was pretty short. We had breakfast, checked out and brought our luggage to the bus. We got a lift to the airport and our group splitted up. Each of us flew into her/his own adventure. I flew in the same direction like Moira and after a couple of turbulances we arrived in Cairns! My homestay coordinator (Suzanne) was already waiting for me and we drove up to Atherton. I arrived at my hostfamilies house in beautiful Atherton!- let the adventure start!

Handy, Computer & Kreditkarte (Geld) in Australien

G'Day ihr Lieben,

 

einige von euch stehen vielleicht gerade vor der Frage: Was ist mit meinem Handy im Auslandsjahr, soll ich meinen Computer mitnehmen und wie mache ich das mit dem Geld? Deswegen wollte ich euch gerne mal etwas über meine persönliche Meinung und Erfahrung mit meinem Handy und meiner Kreditkarte im Ausland erzählen.

 

 

 

Handy:

Ich habe einfach mein Handy aus Deutschland mitgenommen. Es war natürlich SIM-Lock frei. Als ich in Australien bei meiner Gastfamilie angekommen bin habe ich sie gefragt, welchen Anbieter sie benutzen und dann bin ich zu dem Shop gegangen (Telstra) und habe mir eine Prepaid Karte gekauft. So kann ich jeden Monat selber bestimmen, wie viel Geld ich vertelefonieren möchte und erlebe keine bösen Überraschungen, kann SMS schreiben (das machen die Aussies eig. nur, denn telefonieren ist zu teuer) und ins Internet gehen, bis mein Guthaben verbraucht ist.

 

Computer:

Also grundlegend würde ich sagen, dass man auf jeden Fall einen Computer mitnehmen sollte. Das erleichtert einem Schularbeiten, die am Computer gemacht werden müssen, man kann besseren und günstigen Kontakt zu seiner Familie halten (Skype) und ist nicht auf z.B. Gastfamilie oder Schule angewiesen. Wenn die Gastfamilie einem allerdings von Anfang an einen Computer für den eigenen Bedarf anbietet, dann würde ich keinen Computer von zu Hause mitnehmen. Stellt auch sicher, dass ihr Internet im Ausland habt, denn manchmal stellt die Gastfamilie einem das nicht zur Verfügung und man muss es sich selber Organisieren, was ziemlich teuer werden kann.

 

--> Mein Computer ist leider in Australien kaputt gegangen und seitdem habe ich dann auch nur den Schulcpmouter benutzt. Das war zwar manchmal ziemlich einschränkend, aber immerhin hatte ich einen Computer ;-)  


Kreditkarte - wirtschaften - Wie viel Geld?:

Wie der Titel schon sagt, benutze ich eine Kreditkarte und zwar von MasterCard. Die Karte hat wirklich viele Vorteile, denn ich kann sie an wirklich jedem Automaten benutzen. Ich habe die Karte von der Sparkasse aus Deutschland und ich habe ein Limit auf der Karte, was nicht überschritten werden kann. Wenn ich sie also verliere, dann kann nicht mehr als das Limit der Karte abgehoben werden. Außerdem kann ich 10x Geld abheben, ohne irgendwelche Kosten dadurch zu haben. Ich persönlich hebe einmal im Monat Geld ab und teile es mir dann für den gesamten Monat ein. Somit lernt man mit bahren Geld zu bezahlen und hat immer genau im Überblick, welche Summe an Geld man noch hat (das kann man nämlich nicht, wegen der Karte, an den Automaten in Australien nachschauen). Ich persönlich würde AUD$200.00 -$300.00 im Monat empfehlen, denn so lernt man mit seinem Geld zu wirtschaften. Wenn es nicht reicht, gibt es ja immer noch die Möglichkeit seine Eltern um etwas mehr zu bitten, oder wenn es zu viel ist es zur Seite zu legen ;-). 

 

Ich hoffe ich konnte euch ein wenig hilfreich sein :-)

Wenn ihr noch Fragen habt, dann könnt ihr sie sehr gerne stellen ich beantworte sie immer gerne :-)!

Gesundheitsvorsorge (Impfen) vor dem Auslandsaufenthalt

G'Day ihr Lieben,                                                                                                                                     

 

ein paar von Euch hatten mich angeschrieben, weil sie gerne wissen wollten, ob, und wie ich mich gesundheitlich (insbesondere Impfungen) auf das Ausland vorbereitet habe.

 

Für die Bewerbung eines Austausches braucht man (bei AIFS) ein Gesundheitszeugnis. Deshalb bin ich zu meinem Hausarzt gegangen und dann haben wir auch gleich besprochen, welche Impfungen ich auffrischen lassen muss, bzw. noch brauche. Außerdem habe dann vom Arzt eine spezielle Impliste für Australien bekommen, in der man auch sehen konnte, welche Krankheiten in Australien verbreitet, bzw. nicht verbreitet sind (z.B. keine Tollwut, kein Malaria, etc.) und welche Impfungen deshalbt nötig und weniger nötig sind. 

 

Grundlegend braucht man keine speziellen Impfungen für Australien. Ihr sollttet aber darauf achten, dass ihr veraltete Impfungen dringend auffrischen lasst (z.B. Tetanus, etc.).

Am besten precht ihr dieses Thema aber mit eurem Arzt ab, denn es kommt wirklich auf das Land an, in dem ihr euch aufhalte, etc.

 

Australische Freunde finden

G'Day ihr Lieben,

 

da einige von euch bald ins Ausland gehen, bzw. gerade angekommen sind, dachte ich, dass ich mal einen Post zum Freunde finden in Australien mache! :-)) Bei mir war es anfangs ein ziemlich komisches Gefühl niemanden zu kennen (außer meine Gastschwester), aber nach ein paar Wochen war dann alles anders! Ich habe sehr viele nette und wunderbare Menschen kennen gelernt und einige von ihnen sind mir sehr sehr wichitg geworden! Hier nun 7 Tipps, wie ihr am besten Freundschaften schließen könnt (meine Eigenen Erfahrungen)!

 

  1. Geht einfach auf Leute zu und sprecht sie an! (High School, Sportverein, Gastfamilie,etc.) 
  2. Seid immer freundlich zu allen (zu viel Lächeln kann man nicht! : )) 
  3. Versucht euch gut zu integrieren und viel mit euren Freunden/ eurer Gruppe zu zu machen!
  4. Macht nicht zu viel mit Internationals (da ihr sonst uninteressiert an eurem Gastland und deren Bewohnern wirkt)!
  5. Redet immer in der Landessprache eures Gastlandes!!! 
  6. Seid offen für alles und probiert viele neue Sachen aus!
  7. Seid einfach ihr selbst!- vieles ergibt sich von alleine!

 

Wenn ihr euch diese 7 Tipps ein wenig zu Herzen nehmt, denke ich, dass bestimmt nichts schief laufen wird auf der Suche nach neuen tollen Menschen und Freunden fürs Leben. Anfangs ist es nicht so leicht neue Freunde zu finden, bzw. die passende Gruppe zu finden (je nach Gastland), aber ich kenne keinen Austauschschüler, der nach seiner Zeit im Ausland keine Freunde hatte. Ich selber habe auch noch seeehr viel Kontakt zu meinen Aussies (aber dazu ein anderes mal mehr!). Achtet einfach immer darauf nicht zu viel mit Internationals zu machen und viel Englisch (bzw. die Sprache eures Gastlandes) zu sprechen! - natürlich ist es auch schön Freunde aus vielen anderen Ländern zu haben (das ergibt sich von alleine), aber ihr seid ja erstmal da, wegen der Kultur und den Menschen eures Gastlandes!

 

Bei Fragen,oder weiterem könnt ihr euch gerne an mich wenden! :-))